Nationalrat – Keck: Lassen Sie die ArbeitnehmerInnen bei einer Volksabstimmung über den 12-Stunden-Tag entscheiden

Wien (OTS/SK) „Wenn sie wirklich wissen wollen, was die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer von ihrem Gesetz zum 12-Stunden-Tag halten, dann stimmen Sie dem Antrag der SPÖ auf Volksabstimmung über dieses Gesetz zu“, forderte SPÖ-Abgeordneter Dietmar Keck Donnerstag in der Nationalratsdebatte. Keck, selbst Betriebsrat, betonte, dass es – entgegen den Behauptungen der Koalitionsparteien – für Arbeitnehmer, die keine elfte und zwölfte Stunde arbeiten wollen, keinen Kündigungsschutz gibt. „Man wird zuerst gekündigt, erst dann kann man sich gegen die Kündigung wehren – das kann man aber jetzt auch schon. Das ist kein Kündigungsschutz“, betonte Keck. ****

Den eigentlichen Grund für dieses Gesetz sieht Keck in den 42 Millionen Überstunden pro Jahr, die den österreichischen ArbeitnehmerInnen nicht bezahlt werden. Denn bereits jetzt gibt es sowohl für Betriebe mit Betriebsrat, als auch für solche ohne Betriebsrat, die Möglichkeit auf legalem Weg Überstunden zu ermöglichen. „Sie wollen die österreichischen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ausbeuten, das ist ihr einziges Ziel“, so Keck.

Nussbaum: 3,7 Millionen Arbeitnehmer werden bestohlen

SPÖ-Abgeordnete Verena Nussbaum kritisierte, dass mit diesem Gesetz 3,7 Millionen Arbeitnehmer bestohlen werden: „Es wird ihnen Freizeit gestohlen, es wird ihnen Geld gestohlen und es wird ihnen ihre Gesundheit gestohlen“. Die SPÖ-Abgeordnete appellierte an die Regierung: „Ziehen sie dieses Gesetz zurück und wenn sie für die ArbeitnehmerInnen etwas gutes tun wollen, dann beschließen sie mit uns gemeinsam die 35-Stunden-Woche und die sechste Urlaubswoche.“

Laimer: 60-Stunden-Woche im Zeitalter der Robotisierung ist „jenseitig“

SPÖ-Abgeordneter Robert Laimer bezeichnete es als „jenseitig“ im Zeitalter der Robotisierung und Digitalisierung die 60-Stunden-Woche einführen zu wollen. ÖVP und FPÖ haben, so Laimer, keine Argumente und wollen mit ihren Wortmeldungen nur vom Inhalt dieses Gesetzes ablenken. (Schluss) up/PP/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Hinterlasse eine Nachricht

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen