Achtung bei Hotelgutscheinen: Anbieter Cultuzz insolvent

Graz (OTS) - Im Herbst wurde über das Berliner Unternehmen das Insolvenzverfahren eröffnet. Die Geschädigten werden auf ihren Gutscheinen sitzen bleiben. Tipp: Gutscheine immer so bald als möglich einlösen.

Der Großteil der Steirerinnen und Steirer löst Gutscheine nicht sofort ein. Deswegen ist es nicht verwunderlich, dass es derzeit vermehrt Anfragen zu einem Wiener Hotel der Da Fino Gastronomie GmbH, das bereits im Herbst 2016 Insolvenz anmeldete und Ende März 2017 geschlossen wurde, gibt. Ansprüche können nur noch beim Masseverwalter geltend gemacht werden.

Kulanz-Lösung

Nun kommt noch die Pleite eines Gutscheinvermittlers hinzu: Das Berliner Unternehmen Cultuzz, das auf Ebay Hotelgutscheine versteigert, rutschte mit Anfang September in die Insolvenz. „Die Ansprüche aus den gekauften Hotelgutscheinen können nur im Rahmen des Insolvenzverfahrens geltend gemacht werden“, so AK-Konsumentenschützerin Birgit Auner, die aber auf einen Steirer verweist, „der Glück hatte“. Dieser hatte sich bei der Konsumentenschützerin gemeldet, weil er 2016 über Cultuzz einen Gutschein für das Wiener Hotel gekauft hatte – also vorerst eigentlich doppeltes Pech. Nach Intervention der AK löst nun der neue Hotelbetreiber kulanterweise den Gutschein doch noch ein.

Rasch einlösen

Die Konsumentenschützerin rät, Gutscheine am besten direkt beim Leistungsträger und nicht über einen Vermittler zu kaufen: „Sonst hat man immer ein doppeltes Risiko, dass Vermittler und Anbieter Pleite gehen.“ Außerdem: „Gutscheine so rasch als möglich einlösen.“

Rückfragen & Kontakt:

Kammer für Arbeiter und Angestellte für Steiermark
Marketing & Kommunikation
Hans-Resel-Gasse 8–14
8020 Graz
05/7799-2247



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Tags:

Hinterlasse eine Nachricht

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu