Alles Gute, Heinz Marecek! ORF-Schwerpunkt zum 75. Geburtstag ab 14. September

Neues „Orte der Kindheit“-Porträt in ORF 2, Höhepunkt: „Die Heinz-Marecek-Gala“ in ORF III

Wien (OTS) Am 17. September 2020 feiert Publikumsliebling Heinz Marecek seinen 75. Geburtstag. Der ORF würdigt den Schauspieler, Regisseur und Kabarettisten mit einem TV-Schwerpunkt, der am 14. September mit einem neuen Filmporträt der ORF-2-Reihe „Orte der Kindheit“ startet. Den Höhepunkt bildet am 27. September in ORF III „Die Heinz-Marecek-Gala“ aus dem ORF RadioKulturhaus mit dem Jubilar, Freunden und Wegbegleitern sowie musikalischen Einlagen. Außerdem stehen von 25. bis 27. September in ORF III u. a. Aufzeichnungen aus den Kammerspielen, darunter „Das lebenslängliche Kind“ und „Die spanische Fliege“, die Dokumentation „Geschichten rund ums Riesenrad – Mit Heinz Marecek“ sowie das Kabarett „Marecek & Hackl: Was lachen Sie?“ auf dem Programm.

Weiters ist der Künstler am 16. September gemeinsam mit Michael Horowitz anlässlich eines gemeinsamen neuen Buches live zu Gast in „Studio 2“ (17.30 Uhr, ORF 2) sowie regelmäßig in Dacapos der Krimiserie „Soko Kitzbühel“ in ORF 1 (dienstags, 21.05 Uhr) und ORF III (werktäglich nachmittags je vier Folgen) zu sehen.

Die TV-Sendungen im Überblick

Neues Filmporträt „Orte der Kindheit“ am Montag, 14. September, 23.30 Uhr, ORF 2
(Dacapos: Sonntag, 20. September, 9.05 Uhr, ORF 2 und 27. September, 19.40 Uhr, ORF III)

In einer neuen, von Ute Gebhardt gestalteten Ausgabe der TV-Reihe „Orte der Kindheit“ begleitet Peter Schneeberger Heinz Marecek zurück zu seinen Wurzeln. Aufgewachsen im Wien der Nachkriegszeit, in der die Stadt in Trümmern lag, die Schrecken des Krieges noch allgegenwärtig waren und Mangel herrschte, beschreibt der Jubilar in seinen Erinnerungen kaum Düsteres. Als kleiner Bub stürzte sich Marecek lebenshungrig auf alles, was die Welt zu bieten hatte: der Turnverein im Keller des Wohnhauses der Familie im siebenten Wiener Gemeindebezirk war quasi sein zweites Zuhause, das obendrein den Luxus einer Dusche bot. Bis zu seinem 14. Lebensjahr trainierte er dort fast täglich. Die Wochenenden waren geprägt von Ausflügen ins Überschwemmungsgebiet, an die Alte Donau oder in den Wienerwald. Den Sommer verbrachte er bei seiner Großmutter im Mühlviertler Putzleinsdorf, wo er auch am Bauernhof mitanpacken durfte.

Der Wunsch Schauspieler zu werden, manifestierte sich schon im Alter von sechs Jahren, als Marecek bei einer Schulaufführung den Spiel-Ansager gab und merkte, dass er Leute zum Lachen bringen konnte. Fortan trainierte er sein schauspielerisches Talent auch bei seinen Streifzügen durch die Stadt, mimte in Geschäften den ausländischen Touristen und freute sich, wenn ihm die Leute seine „Rolle“ abnahmen. Von Anfang an steckte er voller Spielfreude und diese dürfte ihm bis heute geblieben sein. Eine weitere Leidenschaft, die Heinz Marecek bis heute pflegt und die von seinem Vater geweckt wurde, ist die Liebe zu Büchern und zur Literatur. Als Teenager verbrachte er unzählige Stunden in alten Buchhandlungen und unterhielt eine inspirierende Freundschaft mit dem Buchhändler seines Vertrauens. Mit Peter Schneeberger redet der Publikumsliebling über seine frühesten Erinnerungen, die Geschmäcker seiner Kindheit in der Besatzungszeit – von Corned Beef und Lebertran bis zu Zitronen-Drops und Eis –, seine Sport-Begeisterung und die Faszination am Theater.

„Studio 2“ am Mittwoch, 16. September, 17.30 Uhr, ORF 2

Heinz Marecek ist gemeinsam mit Michael Horowitz in „Studio 2“ zu Gast: Die beiden Freunde beschlossen vor einem Jahr, einander jeden Tag ein Zitat, eine Pointe, einen Aphorismus via Whatsapp oder E-Mail zu schreiben – je nach Lust, Laune und Gemütszustand. Aus dieser Idee, die sie 365 Tage lang ohne Pause verlässlich durchzogen, ist ein Buch entstanden: Ein Kaleidoskop geistreicher Ideen vom Karussell des Lebens – Heiteres, Besinnliches, Gedanken und Wortspielereien bekannter Persönlichkeiten. Aphorismen, Bonmots und zündende Zitate über Freundschaft, Glück, Macht und Politik, Alter und Weisheit, aber auch Böswilliges. Es wurde ein „Feuerwerk der Pointen“.

„So ein Theater“-Abend am Freitag, 25. September, ab 20.15 Uhr, ORF III

„So ein Theater“ mit Heinz Marecek! Den Auftakt des ORF-III-Bühnenabends macht „Das lebenslängliche Kind“ (20.15 Uhr), aufgezeichnet in den Kammerspielen im Jahr 1986. Marecek ist in dem Lustspiel von Robert Neuner nach dem Roman „Drei Männer im Schnee“ nicht nur als Schauspieler an der Seite von Franz Stoß, Kurt Sobotka und Elfriede Ott zu erleben, sondern führte auch Regie. Um 22.20 Uhr folgt „Ein Abend im Schmäh“ aus dem ORF-Zentrum 1979 mit Sketchen und Chansons mit pointierter, satirischer Note. Heinz Marecek und Otto Schenk spielen „Im Antiquitätenladen“, Karl Hodina besingt das „Vogerl im Bam“, Barbara Valentin gibt die Parodie „Wo ist der Mann?“ zum Besten und Alfred Böhm spielt einen Sketch von Karl Valentin, den „Buchbinder Wanninger“. Buch und Inszenierung stammen von Peter Rapp. Aus den Kammerspielen 1995 präsentiert „So ein Theater“ abschließend „Die spanische Fliege“ (23.15 Uhr) unter der Regie des Jubilars. In den Hauptrollen sind u. a. Susi Nicoletti und Ossy Kolmann zu sehen.

Komödie „Molly & Mops“ und Doku „Geschichten rund ums Riesenrad“ am Samstag, 26. September, ab 10.10 Uhr, ORF III

Am Samstag steht ab 10.10 Uhr zunächst die dreiteilige Komödie „Molly & Mops“ über eine leidenschaftliche junge Zuckerbäckerin auf dem Programm von ORF III, die einen sprechenden Mops als Begleiter, Gehilfen sowie als Spürnase hat. Heinz Marecek spielt die Rolle des Florentin, der Molly in Teil zwei unterstützt, einen Konditor-Wettbewerb zu gewinnen. „Geschichten rund ums Riesenrad“ (14.45 Uhr) erzählt Heinz Marecek anschließend in einer Dokumentation von Kurt Mayer und schlüpft dafür in die Rolle des Faktotums Johann Radinger, dessen Arbeitsplatz das Wiener Riesenrad ist. Noch bevor die ersten Besucherinnen und Besucher kommen, gibt er Einblicke in die Geschichte und erklärt das Wiener Wahrzeichen, wie es noch nie zuvor beschrieben wurde.

Porträt, „Die Heinz-Marecek“-Gala und Kabarett am Sonntag, 27. September, ab 19.40 Uhr in ORF III

Als Abschluss der ORF-Festspiele zum 75. Geburtstag von Heinz Marecek präsentiert ORF III einen weiteren Abend mit dem Jubilar: Auf ein Dakapo des „Orte der Kindheit“-Porträts folgt um 20.15 Uhr „Die Heinz-Marecek-Gala“. ORF-III-Moderator Peter Fässlacher lädt den Jubilar sowie zahlreiche Freunde und Wegbegleiter zu einer unterhaltsamen Soirée ins ORF RadioKulturhaus. Gefeiert wird mit sprühendem Humor, unvergesslichen Wienerliedern und komischen Doppel-Conférencen der österreichischen Kabarettgeschichte. Freuen darf sich das Publikum u. a. auf Auftritte von Michael Schottenberg, Dagmar Koller, Kristina Sprenger, René Kollo, Viktor Gernot und der legendären Kabarettgruppe „Die Hektikter“ in der Formation Wolfgang Fifi Pissecker, Florian Scheuba und Werner Sobotka. Humorvoll geht es in ORF III auch anschließend weiter – mit dem 2012 aufgezeichneten Kabarett „Was lachen Sie? (21.20) mit Heinz Marecek und Karlheinz Hackl. Zum Abschluss erinnern sich Heinz Marecek und Maria Bill in einer Folge „Aus dem Archiv“ (23.05 Uhr) bei Moderatorin Chris Lohner an besondere Momente in Mareceks TV-Karriere.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen