Angehörige sind Österreichs größter „Pflegedienst“

Am 13. 9. 2020 ist der 2. Nationale Aktionstag pflegender Angehöriger

Wien (OTS) „Es ist besonders wichtig, dass die Rolle der pflegenden Angehörigen in der kommenden Pflegereform gebührend berücksichtigt wird“, sagt Birgit Meinhard-Schiebel, Präsidentin der Interessengemeinschaft pflegender Angehöriger. „Sie sind es, ohne deren Unterstützung das Pflegesystem Österreichs nicht auskommen kann.“

Für viele pflegende Angehörige und Zugehörige hat die Covid-19 Pandemie zusätzliche Herausforderungen mit sich gebracht, die nun bewältigt werden müssen. Unter anderem darauf soll am 2. Nationalen Aktionstag hingewiesen werden.

„Dass ein solcher Aktionstag an einem Sonntag stattfindet, ist außergewöhnlich. Aber gerade pflegende Angehörige und Zugehörige sind diejenigen, die am Sonntag für ihre pflegebedürftigen Angehörigen da sind. Sie stellen oft ihre eigenen Wünsche und Bedürfnisse zurück und verzichten auf eine Auszeit,“ sagt Meinhard-Schiebel.

Die Interessengemeinschaft pflegender Angehöriger bietet als Informationsdrehscheibe Zugang zu zahlreichen Unterstützungsmöglichkeiten an. Das Sozialministerium hat in den vergangenen Jahren wichtige Angebote entwickelt, die im Pflegealltag entlasten. Auf sie aufmerksam zu machen und politische Forderungen zu stellen, die zu weiteren Maßnahmen und Angeboten führen, sind die wichtigsten Ziele der Interessengemeinschaft. Besonders wichtig ist es, den Pflegenden regelmäßige Entlastung anzubieten – in Form eines pflegefreien Tags pro Monat. „Dafür haben wir uns intensiv eingesetzt und jetzt wird die Umsetzungsmöglichkeit geprüft“, sagt Meinhard-Schiebel.

„Wir wollen den pflegenden Angehörigen und Zugehörigen eine Stimme geben. Sie leisten einen gesundheits- und sozialpolitischen Beitrag, der nicht nur ihren eigenen Angehörigen gilt, sondern dem großen Pflegesystem Österreichs, das auf sie angewiesen ist,“ sagt Birgit Meinhard-Schiebel.

Weitere Informationen auf https://www.ig-pflege.at/

Foto: http://images.roteskreuz.at/?c=6836&k=ef2a63f2a5

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Thomas Marecek, MSc
Tel.: +43 1 589 00-151
Mobil: +43 664 823 48 02
mail: thomas.marecek@roteskreuz.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen