Anschober/Nehammer: Einreisebeschränkungen für Personen aus deutschem Landkreis Gütersloh

Verordnung des Gesundheitsministeriums ab heute in Kraft – Einreise aus betroffenem Landkreis nur bei Vorlage eines negativen Corona-Tests

Wien (OTS) Um die Ausbreitung des Coronavirus in Österreich zu verhindern, treten ab heute Einreisebeschränkungen für Personen aus dem aktuell stark von Covid-19 betroffenem deutschen Landkreis Gütersloh in Kraft. Personen aus dem in Nordrhein-Westfalen befindlichen Landkreis müssen bei der Einreise nach Österreich einen negativen PCR-Test vorlegen oder alternativ dazu eine 14-tägige Quarantäne antreten. Für den Fall, dass im Zeitraum der 14-tägigen Quarantäne ein negativer Test vorgelegt wird, kann diese vorzeitig beendet werden. Auf Grund der verbesserten epidemiologischen Entwicklung im benachbarten Landkreis Warendorf laut Robert-Koch-Institut, ist dieser Landkreis von den neuen Einreisebeschränkungen nicht erfasst.

„Wir haben in enger Abstimmung mit den deutschen Gesundheitsbehörden eine Bewertung der aktuellen epidemiologischen Situation in den betroffenen Landkreisen vorgenommen. Aufgrund der hohen Anzahl an Neuinfektionen haben wir uns dazu entschieden, vorübergehend Einreisebeschränkungen für Personen aus dem Landkreis Gütersloh zu erlassen. Die epidemiologische Lage vor Ort wird laufend evaluiert und die Maßnahmen werden gegebenenfalls angepasst. Durch die erhöhte Reisetätigkeit und den Ferienbeginn braucht es jetzt gezieltes, lokales und schnelles Handeln, um die Verbreitung des Virus bestmöglich zu verhindern“, sagt Gesundheitsminister Rudi Anschober.

„Mit der Einreisebeschränkung schaffen wir bestmöglichen Schutz vor einer Neuinfektion aus dieser so stark betroffenen Region. Wir sind jetzt in einer Phase wo unser intensiver Fokus darauf sein muss, auf lokale Hotspots schnell zu reagieren und das Risiko einer weiteren Verbreitung auch aus Risikogebieten in anderen Ländern nach Österreich effektiv zu mindern. Durch stichprobenartige Kontrollen der Gesundheitsbehörden mit Unterstützung der Polizei werden Verstöße gegen diese Einreisebeschränkungen kontrolliert und notwendigenfalls auch Strafen verhängt“, so Innenminister Karl Nehammer.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz
Mag.a (FH) Katharina Häckel-Schinkinger, MBA
Pressereferentin
+43-1-71100-862477
pressesprecher@sozialministerium.at
www.sozialministerium.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen