ARBÖ: 1. Reisesamstag im Februar bringt stundenlange Wartezeiten und Blockabfertigungen

Wien (OTS) - Der erste Samstag im Februar stellt die Autofahrerinnen und Autofahrern auf harte Geduldsproben.  Grund dafür waren stundenlange Wartezeiten und kilometerlange Staus. Besonders betroffen sind laut ARBÖ vor allem die Transitstrecken in der Obersteiermark, Salzburg, Tirol und Vorarlberg.

Den längsten Geduldsfaden benötigten Autofahrer  gegen 11 Uhr auf der Inntalautobahn (A12) in Tirol. Die Ausreise nach Deutschland dauert vor der Grenze Kufstein/Kiefersfelden in einem rund 15 Kilometer langen Stau bis zu 2 Stunden länger. In Richtung Innsbruck dauert die Fahrt zwischen der Grenze und Kufstein/Süd 15 Minuten länger. Auch auf der Ausweichstrecke, der Tirolerstraße (B171) brauchten Autofahrer im Stadtgebiet von Kufstein rund 30 Minuten mehr.  Ebenfalls bis zu 30 Minuten länger dauert die Fahrt auf der Zillertalstraße (B169) talauswärts zwischen Kaltenbach und Fügenberg. In der Gegenrichtung betrug der Zeitverlust zwischen Schlitters und Fügenberg etwa 15 Minuten. Vor dem Brettfalltunnel wurde der Verkehr ab ca. 10:30 Uhr in beiden Richtungen nur mehr blockweise abgefertigt.  15 Minuten mehr mussten Autofahrer in Tirol außerdem auf der Arlbergschnellstraße (S16)zwischen Pettneu u. Sankt Jakob in Richtung Arlberg und auf der Rechenstraße (180) talauswärts, zwischen Prutz und Ried im Oberinntal einplanen.

Auf der anderen Seite des Arlbergs- in Vorarlberg waren 20 Minuten mehr Zeit in Richtung Bludenz auf der Arlbergschnellstraße (S16) zwischen Wald und Braz/Ost gefragt. Autofahrer in Salzburg brauchten vor allem auf der Westautobahn (A1) in Richtung Deutschland vor der Grenze Walserberg und der Tauernautobahn (A10) gute Nerven. Gegen 11 Uhr dauerte es bei der Ausreise etwa 1,5 Stunden länger.  Auch auf der A10 hatte sich in Richtung Salzburg ab Kuchl ein 17  Kilometer langer Stau gebildet. Der Zeitverlust betrug hier laut ARBÖ rund 70 Minuten. Auch auf der Pinzgauerstraße (B311) war viel Geduld gefragt. Vor dem Schönbergtunnel bei Schwarzach im Pongau wurde der Verkehr in Richtung Bischofshofen nur mehr blockweise abgefertigt. In der Obersteiermark war vor allem die Ennstalstraße (B320) vom Reiseverkehr betroffen. Zwischen Trautenfels und Liezen verloren Autofahrer in einem insgesamt rund 7 Kilometer langen Stau rund 25 Minuten.

(Forts. mögl.)

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Interessenvertretung, Kommunkation & Medien
Thomas Haider
Informationsdienst
Tel.: 0043(0)50 123 123
id@arboe.at
www.arboe.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Hinterlasse eine Nachricht

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu