ASFINAG Aufsichtsrat: Dreistufiges Auswahlverfahren brachte Karin Zipperer als bestgeeignete Kandidatin für technischen Vorstandsposten

Aufsichtsrat wird Vertrag mit Mag. Karin Zipperer noch im Juni fixieren

Wien (OTS) - Zu jedem Zeitpunkt klar und nachvollziehbar sei das Auswahlverfahren für Mag. Karin Zipperer als technische Vorständin der ASFINAG verlaufen, betont die Vorsitzende des Aufsichtsrats der ASFINAG und verweist auf die Fakten: Für den technischen Vorstandsposten der ASFINAG haben sich 15 Personen beworben. Nach einer Vorauswahl hat Deloitte zehn Bewerberinnen und Bewerber zu einem Assessmentcenter eingeladen – dieses erbrachte zwei Gleichgereihte: Mag. Karin Zipperer und einen anderen Bewerber. „Wenn also Medien berichten, Frau Zipperer sei nicht erstgereiht gewesen, dann stimmt das einfach nicht“, sagt die Aufsichtsratsvorsitzende, „und selbst wenn gleichgereiht, haben Bewerber ganz unterschiedliche Stärken, Zugänge und Sichtweisen – das hat ein Hearing der Bewerberin und des Bewerbers beim Präsidium des Aufsichtsrats der ASFINAG gezeigt.“ Daher hat das Aufsichtsrats-Präsidium der ASFINAG dem Aufsichtsrat Frau Mag. Karin Zipperer als bestgeeignete Kandidatin für den technischen Vorstandsposten und als Teil des ASFINAG-Teams vorgeschlagen. Nach ihrer überzeugenden Präsentation vor dem ASFINAG-Aufsichtsrat am 23. Mai hat dieser einstimmig das Präsidium ermächtigt, verbindliche Vertragsverhandlungen mit Frau Zipperer zu führen. „Wir werden jedenfalls noch im Juni den Vertrag mit Frau Mag. Zipperer fixieren“, sagt die Vorsitzende des ASFINAG-Aufsichtsrats.

Rückfragen & Kontakt:

ASFINAG
Christian Spitaler
Mobil: +43 664 60108 10835
christian.spitaler@asfinag.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Hinterlasse eine Nachricht

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu