Bürgermeister Ludwig: Kein Platz in Wien für Gewalt und Extremisten auf den Straßen | PID Presse

Stadtchef verurteilt Vorfälle in Favoriten vergangene Nacht; Volle Konsequenzen für „gewaltbereite Radikale“; Gewalt ist Sicherheitsthema

Wien (OTS/RK) „Wir lassen uns von niemanden das friedliche Miteinander in unserer Stadt gefährden. Die Wienerinnen und Wiener zeichnen sich durch Zusammenhalt aus und dass sie aufeinander schauen. Gerade in Zeiten von Corona ist das wichtiger denn je“, sagt Bürgermeister Michael Ludwig.

Die Stadt Wien werde keine weiteren Ausschreitungen wie gestern in Favoriten dulden: „Gewalt lehnen wir zutiefst ab und hat in unserer Stadt nichts zu suchen! Vorfälle wie in Favoriten sind inakzeptabel und werden auch nicht toleriert.“

„Es liegt in unserer DNA gegen jede Art von Faschismus und Radikalismus mit aller Kraft aufzutreten“, sagte Ludwig der Rathauskorrespondenz. „Wir haben Bilder der vergangenen Tage gesehen, die in unserer Stadt nichts zu suchen haben. Menschen, die bewusst und provokant gesetzlich verbotene Handzeichen setzen und bereit sind nicht nur zu provozieren, sondern auch Gewalt anzuwenden.“

Bürgermeister Michael Ludwig bedankte sich für das „besonnene Einschreiten der Polizei“, die trotz Beschimpfungen und Angriffe die Lage gut gemeistert habe. „Es darf nicht sein, dass Polizistinnen und Polizisten beschimpft und angegriffen oder gar verletzt werden. Ich habe vollstes Vertrauen in die Wiener Polizei, dass sie weiß, was zu tun ist, und sie hat meine vollste Unterstützung“, sagte Ludwig.

Die Vorfälle in Favoriten seien ein Sicherheitsthema, betonte Ludwig. „Für die 99% Friedlichen in Wien gibt es Integrationspolitik, für gewaltbereite Radikale gibt es Sicherheitspolitik, die von der Polizei mit voller Konsequenz und Härte durchgesetzt wird.“

Weitere Informationen:

Paul Weis, Mediensprecher Bürgermeister Michael Ludwig, Tel +43 1 4000 81846 – paul.weis@wien.gv.at

Hanno Csisinko, Mediensprecher Bürgermeister Michael Ludwig, Tel.: +43 1 4000 81855 – hanno.csisinko@wien.gv.at (Schluss) red/ato

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Stadtredaktion, Diensthabende/r Redakteur/in
01 4000-81081
dr@ma53.wien.gv.at
www.wien.gv.at/presse



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen