Deutsch an Schwarz: „Hochmut kommt vor dem Fall!“

Dass ÖVP der Opposition Schuld für türkis-grünes Versagen gibt, ist an Unaufrichtigkeit nicht zu überbieten

Wien (OTS/SK) SPÖ-Bundesgeschäftsführer Christian Deutsch hat heute, Dienstag, scharfe Kritik an den aktuellen Äußerungen der stv. ÖVP-Generalsekretärin und Gesundheitssprecherin Schwarz geübt. „Während Frau Schwarz gestern gekniffen hat, als es darum ging, in der ‚ZiB 2‘ zum gescheiterten Corona-Management der Regierung Stellung zu nehmen, verbreitet sie stattdessen lieber heute in einer Aussendung ihre üblichen Märchengeschichten. Dass Schwarz jetzt zum wiederholten Mal unter Verdrehung der Fakten versucht, der Opposition die Schuld für das türkis-grüne Versagen bei der Bewältigung der Corona-Krise zu geben, ist an Unaufrichtigkeit, Ignoranz und Überheblichkeit nicht zu überbieten“, so Deutsch, der in Richtung der ÖVP-Gesundheitssprecherin klarstellt: „Hochmut kommt vor dem Fall, Frau Schwarz.“ ****

Deutsch betonte weiters, dass die SPÖ sinnvolle, zielführende und für die Bevölkerung nachvollziehbare Maßnahmen im Kampf gegen die Corona-Krise stets mitgetragen habe. „Außerdem legt SPÖ-Parteichefin Pamela Rendi-Wagner seit Beginn der Krise beinahe wöchentlich konstruktive Vorschläge vor, die zuerst ignorant von Kurz & Co. vom Tisch gewischt werden, bevor die Regierung sie dann doch teilweise umsetzt“, erinnert Deutsch etwa an die Forderungen der SPÖ-Chefin nach Wohnzimmertests, Temperaturscans, Antigen-Tests oder die Beschaffung von Schutzausrüstung.

Klar sei aber auch, dass die SPÖ nicht für unausgegorene Experimente und für eine Irreführung der Bevölkerung zur Verfügung stehe, so Deutsch. „Das sieht im Übrigen nicht nur die SPÖ so. Frau Schwarz sollte einmal mit den ÖVP-geführten Bundesländern Tirol und Vorarlberg oder auch mit dem Verfassungsdienst des Kanzleramts sprechen, die allesamt massive Bedenken zum Beispiel wegen der Verfassungsmäßigkeit des türkis-grünen Gesetzesentwurfes geäußert haben. Und vielleicht stände es einer Gesundheitssprecherin auch gut zu Gesicht, wenn sie die Bedenken führender VirologInnen nicht einfach ignorieren und abtun würde“, erinnert Deutsch hier etwa an die Warnung der Virologin Elisabeth Puchhammer-Stöckl. „Wer so dilettantisch und überheblich wie die türkis-grüne Regierung im Kampf gegen die Corona-Krise agiert, schadet damit der Gesundheit der Menschen in unserem Land“, so Deutsch mit Blick auf die hohen Todes- und Infektionszahlen. (Schluss) mb/bj

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1010 Wien
Tel.: 01/53427-275
https://www.spoe.at/impressum/



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen