Deutsch: „Tatsache, dass Kinder von Moria unter menschenunwürdigen Bedingungen in Dreck und Elend dahinvegetieren, Herr Innenminister!“

SPÖ-Bundesgeschäftsführer mit Appell an Regierung, PR-Show zu beenden und Kinder aus griechischen Lagern aufzunehmen

Wien (OTS/SK) „Statt den Menschen in Moria zu helfen, setzt Nehammer weiter stur auf den PR-Schmäh der türkis-grünen Regierung. Denn leider ist es entgegen der Behauptungen des Innenministers keine Tatsache, dass die versprochenen Hilfsgüter auf Lesbos angekommen sind. Tatsache ist vielmehr, dass Kinder noch immer unter menschenunwürdigen Bedingungen in Dreck und Elend dahinvegetieren“, so SPÖ-Bundesgeschäftsführer Christian Deutsch heute, Samstag, gegenüber dem SPÖ-Pressedienst als Reaktion auf Aussagen des Innenministers im Ö1-Mittagsjournal. ****

Erneut richtet Deutsch den Appell an die Regierung, Kinder aus den griechischen Lagern aufzunehmen. „Sie haben es in der Hand, diese Schande zu beenden. Beenden Sie Ihre Kaltherzigkeit und retten sie Menschen aus Not und Elend“, so Deutsch, der daran erinnert, dass dutzende Gemeinden und Städte in Österreich über Parteigrenzen hinweg zu echter Hilfe bereit sind. (Schluss) lp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1010 Wien
Tel.: 01/53427-275
https://www.spoe.at/impressum/



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen