„Europastudio“ über die „Achse Berlin – Paris als Turbo für die EU?“

Am 15. Oktober um 11.05. Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Seit den Wahlen in Frankreich und zuletzt in Deutschland wird die demonstrativ freundliche, vertrauensvolle Beziehung zwischen Präsident Macron und Kanzlerin Merkel als Zeichen der Hoffnung für die Europäische Union betrachtet. Zugleich gibt es aber auch viele Fragezeichen, was die Zukunft der EU betrifft. Merkel ist mit einer schwierigen Regierungsbildung ausgelastet, Macrons Spielraum wird durch die Verschärfung der sozialen Spannungen im Land eingeengt. Und die EU ist gefordert, einen Beitrag zur Entschärfung der Situation auf der iberischen Halbinsel zu leisten, wo die Unabhängigkeitsbestrebungen der Katalanen eine schwere politische Krise hervorgerufen haben. Über diese und andere aktuelle Fragen der europäischen Integration diskutieren am Sonntag, dem 15. Oktober 2017, um 11.05 Uhr in ORF 2 unter der Leitung von Prof. Paul Lendvai im „Europastudio“:

Joëlle Stolz
Publizistin und Autorin, Paris

René Höltschi
EU-Korrespondent „Neue Zürcher Zeitung“, Brüssel

Daniel Brössler
EU-Korrespondent „Süddeutsche Zeitung“, Brüssel

Stephan Lehne
Experte für europäische Politik, Carnegie-Europe, Brüssel

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Tags:

Hinterlasse eine Nachricht

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu