FMK: 300 Jahre mobiles Telefonieren – zu Silvester | Forum Mobilkommunikation

Höchste Anforderungen an Österreichs Mobilfunknetze seit deren Bestehen zum Jahreswechsel 2020/21: 150 Mio. Gesprächsminuten und mehr als 35 Millionen Gigabyte in nur 24 Stunden

Wien (OTS) Waren es Anfang des Jahrzehnts noch die SMS, sind es heute Video-Chats und Video-Messages, die Österreichs Mobilfunknetze in den Silvesternächten auf den Prüfstand stellen. Diesmal sorgt der Lockdown jedoch für zusätzliche Netzbelastung.

Corona-Lockdown bringt Rekordvolumen: Mindestens 35 Millionen Gigabyte zum Jahreswechsel

Auf Basis der Entwicklung in den vergangenen Lockdown-Monaten rechnet das FMK mit einem in Österreich mobil übertragenem Datenvolumen von gut 35 Millionen Gigabyte alleine in den Stunden rund um Silvester. Diese Datenmenge entspricht einem 2.200 Jahre dauernden HD-Video.

Zum Jahreswechsel wird in Österreich fast 300 Jahre lang mobil telefoniert

Die Anzahl der mobilen Gesprächsminuten wird zum Jahreswechsel auf rund 150 Millionen, also auf etwa das Dreifache eines „normalen“ Tages, ansteigen. Anders gesagt: Zu Silvester wird in Österreich 289 Jahre und 4 Monate lang telefoniert.

Priorisierte Notrufe

Selbst wenn in der Silvesternacht eine Funkzelle an ihre Kapazitätsgrenze kommen sollte, werden Notrufe erkannt und automatisch priorisiert. Das bedeutet, dass bei grundsätzlich guter Mobilfunkversorgung stets eine sichere Verbindung zu Feuerwehr (122 ohne Vorwahl) Polizei (133 ohne Vorwahl) und Rettung (144 ohne Vorwahl) aufgebaut werden kann. Sollte das Heimnetz nicht verfügbar sein, kann mit dem Euro-Notruf 112 (ohne Vowahl) die nächstgelegene Leitstelle der Polizei erreicht werden, sofern irgendein Netz in Reichweite ist.

5G-Erweiterung ist alternativlos

Österreichs Mobilfunknetzbetreiber investierten in den letzten Jahren viele Milliarden Euro in den Ausbau der Netze.

Dies hat sich vor allem in den Lockdown-Monaten des vergangenen Jahres bezahlt gemacht.

Um auch in Zukunft extreme Auslastungsspitzen problemlos abzufedern, ist der zügige Ausbau mit noch leistungsfähigeren 5G-Systemen von vitaler Bedeutung für Österreichs Bevölkerung. Denn auch ohne Corona-Lockdwon verdoppelt sich das mobil übertragene Datenvolumen in Österreich alle rund 18 Monate.

Rückfragen & Kontakt:

Gregor Wagner
Pressesprecher
Forum Mobilkommunikation – FMK
Mariahilfer Straße 37-39, A-1060 Wien
Mobil: +43 664 619 25 12
Fix: +43 1 588 39 15,
Fax: +43 1 586 69 71
Email: wagner@fmk.at
Website: www.fmk.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen