Fonds Soziales Wien lud zum „Wiener Tag der Pflege“

Stadtrat Hacker ehrte Pflegekräfte

Das Tätigkeitsfeld in der Pflege wird immer komplexer, die Pflegekräfte im gehobenen Dienst übernehmen immer mehr Aufgaben in Diagnostik und Therapie. Dennoch kursiert immer noch das falsche Bild, Pflegepersonen seien eigentlich nur Hilfskräfte der Mediziner*innen

Anita Bauer, Geschäftsführerin Fonds Soziales Wien

Wien (OTS) Am 25.9.2020 fand im Wiener Rathaus der Wiener Tag der Pflege statt. Gastgeber war der Fonds Soziales Wien, der mit dieser Veranstaltung die Vielfalt und die hohen Ansprüche an Pflegeberufe verdeutlichen wollte. „Die Pflegerinnen und Pfleger sind eines der Herzstücke des Wiener Gesundheitssystems. Während der COVID-Krise fällt umso deutlicher auf, wie unersetzlich qualifizierte und engagierte Pflegekräfte für uns alle sind“, so Peter Hacker Stadtrat für Gesundheit, Soziales und Sport.

Das Tätigkeitsfeld in der Pflege wird immer komplexer, die Pflegekräfte im gehobenen Dienst übernehmen immer mehr Aufgaben in Diagnostik und Therapie. Dennoch kursiert immer noch das falsche Bild, Pflegepersonen seien eigentlich nur Hilfskräfte der Mediziner*innen“, erklärt FSW-Geschäftsführerin Anita Bauer. „Mit dem Tag der Pflege wollen wir ein Zeichen setzen und dem Pflegepersonal endlich die gebotene Anerkennung zeigen.“

Pflege Zukunft Wien

Im Zuge dessen erinnerte Hacker an den dringenden Personalbedarf in diesem Feld: Laut einer Ende letzten Jahres präsentierten Studie benötigt Wien bis 2030 rund 9.000 zusätzliche Pflegekräfte. Der Dachverband der Wiener Sozialeinrichtungen, der die Studie beauftragt hatte, startete einen Innovationsprozess. „Wir nehmen diese Herausforderung sehr ernst und haben bereits Maßnahmen in die Wege geleitet“, so Hacker.

Ein wichtiger Part des „Pflege Zukunft Wien“ betitelten Projekts ist ein strategischer Zusammenschluss der drei großen Wiener Player in der Ausbildung für Gesundheits- und Krankenpflegeberufe: FSW, Wiener Gesundheitsverbund und die FH Campus Wien. Die Generaldirektorin des Wiener Gesundheitsverbunds, Mag.a Evelyn Kölldorfer-Leitgeb: „Wir können nur dann erfolgreich sein, wenn wir gemeinsam an einem Strang ziehen. So sorgen wir dafür, dass nicht nur die Anzahl der Absolventinnen und Absolventen, sondern auch die Qualität der Ausbildung dem Bedarf entspricht.“

Die FH Campus Wien, mit dem Bachelorstudium Ausbildnerin für den gehobenen Dienst, und die Gesundheits- und Krankenpflegeschulen arbeiten künftig unter der Dachmarke „Pflege Zukunft Wien“ zusammen, um langfristig den Bedarf an Gesundheits- und Krankenpflegepersonen für Wien zu sichern. Prof. Wilhelm Behensky, Vorsitzender der Geschäftsleitung der FH Campus Wien: „Seit mehr als 10 Jahren verknüpft die FH Campus Wien im Gesundheits- und Krankenpflegestudium praxisbezogene und forschungsgeleitete Lehre und bereitet damit auf die künftig immer vielfältigeren Aufgaben im gehobenen Dienst vor. Wir sind stolz, dass unsere Absolvent*innen mit ihrem fachspezifischen Know-how zum hohen Leistungsniveau in der gesundheitlichen und pflegerischen Versorgung der Wienerinnen und Wiener einen wesentlichen Beitrag leisten.“

Pflegereform in Wien schon gestartet

Wien will nicht auf die Pflegereform des Bundes warten, erste Schritte wurden bereits gesetzt.

So eröffnete Anfang 2020 ein zusätzlicher Standort der AWZ Soziales Wien Schule für Gesundheits- und Krankenpflege in Erdberg, 270 neue Ausbildungsplätze für Pflegeassistenz/Pflegefachassistenz wurden dort geschaffen.

Auch am bundesweiten Schulversuch zur BHS-Pflegefachassistenzausbildung beteiligt sich Wien: der erste Jahrgang „Pflege mit Matura“ startete mit 16 SchülerInnen Anfang September an der BAFEP 21 in Floridsdorf, der Pflegeteil der Ausbildung wird von der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege des AWZ Soziales Wien in der Schlachthausgasse durchgeführt.

Rückfragen & Kontakt:

Reinhard Krennhuber
Mediensprecher Stadtrat Peter Hacker
Tel.: +43 1 4000 81248
E-Mail: reinhard.krennhuber@wien.gv.at

Iraides Franz
Pressesprecherin Fonds Soziales Wien
0676 82 89 20 678
iraides.franz@fsw.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen