FPÖ – Kickl zu Integrationsbericht: Zuwanderungsampel auf Rot stellen! | Freiheitlicher Parlamentsklub

Kurz ist ein Zuwanderungspharisäer

Wien (OTS) Der heute präsentierte Integrationsbericht sei praktisch ein fast reiner Problembericht. „Die einzig richtige Folgerung ist es, die Zuwanderungsampel auf Rot zu stellen“, meinte dazu FPÖ-Klubobmann NAbg. Herbert Kickl.

Die FPÖ habe während ihrer Regierungsverantwortung bei der Zuwanderung die Stopptaste gedrückt. Diese sei aber nach dem Bruch der Koalition durch die ÖVP sofort wieder gelöst worden, kritisierte Kickl. „Unser Arbeitsmarkt und unsere Schulen zeigen die Überforderung, die durch die Massenzuwanderung entstanden ist. Aber die Regierung ist weder willens noch fähig, diese Probleme zu lösen.“

Österreich sei nach fast einem Jahrzehnt von Sebastian Kurz in der Bundesregierung eine „Problemzone Integration“. „Umso heuchlerischer ist es, wenn der Mittäter von 2015 heute die Folgen beklagt“, so Kickl. Kurz sei ein Zuwanderungspharisäer. In der Regierung mit der FPÖ habe seine ÖVP Verschärfungen im Zuwanderungs- und Integrationsbereich stets abgeblockt, vieles sei sofort nach dem Koalitionsbruch wieder zurückgenommen worden.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 – 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen