FPÖ-Mölzer: Beschlossene Bildungsreform ist kein Grund zum Jubeln | Freiheitlicher Parlamentsklub

„Leidtragende der Reform werden erneut die Schüler sein“

Wien (OTS) - „Es ist bedauernswert, dass ein absolut unausgereiftes Paket hier im Schnelldurchlauf und auf Grundlage fauler Kompromisse von SPÖ, ÖVP und Grünen durchgeboxt wurde“, sagte heute FPÖ-Bildungssprecher NAbg. Wendelin Mölzer zum Beschluss der umstrittenen Bildungsreform. „Die Ausklammerung der Zuwanderungsproblematik und unklar formulierte neue Bestimmungen hinsichtlich der Autonomie können schlichtweg zu keiner Verbesserung im Klassenzimmer führen“, führte Mölzer weiter aus.

Die Entschließungsanträge, mit denen die Freiheitlichen versuchten, zumindest einige Punkte abzufedern, wurden hingegen abgelehnt. „Leidtragende werden einmal mehr die Schüler sein. Für sie hätte man mit der Unterstützung der Anträge zumindest punktuell positive Veränderungen beschließen können“, so der Abgeordnete weiter. Ein Ende der Bildungsdebatte sieht Mölzer jedoch nicht: „Wenn die negativen Folgen der Bildungsreform erst einmal zu erkennen sein werden, wird das Thema erneut auf die politische Bühne gebracht – die nächste Regierung wird sich also mit der Reparatur des entstandenen Schadens beschäftigen müssen“, betonte Mölzer.

 

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Hinterlasse eine Nachricht

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu