FPÖ-Strache: „Es gibt eine klare Trennlinie zwischen der FPÖ und der Identitären Bewegung“

Wien (OTS) „Es gibt eine klare Trennlinie zwischen der FPÖ und der Identitären Bewegung und ist eine personelle Verflechtung aufgrund eines bestehenden Beschlusses des Bundesparteivorstandes nicht möglich. Diese Trennlinie wurde heute noch einmal konkretisiert und es wird auch in Zukunft keine personellen, funktionellen oder aktionistischen Überschneidungen geben“, betonte heute der freiheitliche Bundesparteiobmann Vizekanzler Heinz-Christian Strache.

„Die Identitäre Bewegung ist ein eigenständiger von der FPÖ unabhängiger Verein und es gibt daher auch eine strikte Grenze, die einzuhalten ist. Wir haben einen klaren aufrechten Beschluss, der eine Mitgliedschaft bei der Identitären Bewegung und zeitgleich bei der FPÖ ausschließt und an diesen halten wir uns“, so Strache.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ)
presse@fpoe.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen