„Furrious“ von Otto Krause und Milan Loviška überzeugt die Jury des H13 Niederoesterreich Preises für Performance

Die Grenzen zwischen Mensch und Kreatur in einer körperlich intensiven Performance.

Wien (OTS) - Im Zentrum der Performance Furrious stehen Fell und Plüsch. Die beiden Künstler Otto Krause und Milan Loviška haben mit ihrem gleichermaßen aktuellen wie irritierenden Projekt die H13-Jury überzeugt, weil sie "mit ihren performativen Untersuchungen […] starke gesellschaftspolitische Statements ab[geben], die sich durch eine unverwechselbare künstlerische Ästhetik auszeichnen".

In Furrious nehmen sich die Künstler das Fell in seiner Niedlichkeit, aber auch Abgründigkeit im Zeitalter der modernen Medien vor. Krauses und Loviškas Blick ist neugierig-forschend und mit einer Portion Selbstbetrachtung versehen, zu der sie auch das Publikum einladen.

Der H13 ist der einzige Performancepreis Österreichs und wird vom Kunstraum Niederoesterreich seit dem Jahr 2006 ausgelobt.

Performance und feierliche H13-Preisverleihung finden am 06.09.2018 um 19.00 Uhr im Kunstraum Niederoesterreich (Herrengasse 13, 1010 Wien) statt.

Pressetext und Bildmaterial hier.

Rückfragen & Kontakt:

Kunstraum Niederösterreich
Edith Wildmann, edith.wildmann@kunstraum.net, Mobil: 0664/60499374



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Hinterlasse eine Nachricht

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen