GLOBAL 2000: 25 Jahre Hilfe für die Tschernobylkinder

Ökologische, soziale und vor allem gesundheitliche Folgen des SuperGAUs von Tschernobyl prägen den Alltag im Osten der Ukraine.

Wien (OTS) Anlässlich des heutigen Treffens von Bundespräsident Alexander Van der Bellen und dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr O. Selenskyi unterzeichnet die österreichische Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 Verträge mit zwei betroffenen Regionen, um die humanitäre Hilfe zugunsten notleidender Kinder v.a. im Osten der Ukraine zu stärken.

Vor 25 Jahren hat die österreichische Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 als Teil ihrer Atomkampagne ein Hilfsprojekt für die Tschernobylkinder gestartet. “Mithilfe unserer UnterstützerInnen konnten wir bisher eine Kinderkrebsstation in Kharkov auf westlichen Standard bringen und damit die Heilungsrate der dort behandelten Kinder von nur fünf auf 75 Prozent anheben”, erzählt GLOBAL 2000 Geschäftsführerin Agnes Zauner bei ihrem Treffen mit den beiden Präsidenten stolz.

Bundespräsident Alexander Van der Bellen bestärkt: “Rousseau hat einmal gesagt, die Natur will, dass Kinder Kinder sind, bevor sie zu Erwachsenen werden. Zu Recht: Jedes Kind sollte die Möglichkeit haben, unbeschwert Kind sein zu dürfen. Darum freue ich mich sehr, dass es in unserem Land so viele Menschen gibt, die ihr Herz vor dem Leid anderer Menschen nicht verschließen. Menschen, die gemeinsam mit GLOBAL 2000, seit einem Vierteljahrhundert alles daran setzen, diesen kranken und sozial benachteiligten Kindern in der Ostukraine ein besseres Leben zu ermöglichen. Danke!”

Die Folgen des SuperGAUs von Tschernobyl sind heute immer noch spürbar. Denn das unfassbare Leid, das auf dessen Konto geht, ist zumindest im Osten der Ukraine immer noch allgegenwärtig. Ökologische, soziale und vor allem gesundheitliche Folgen prägen den Alltag der Region. Leukämie, Lymphdrüsenkrebs, Immunschwächen und andere lebensbedrohende Krankheiten treffen immer noch viele Menschen, darunter zahlreiche Kinder. Jedes Jahr versorgt GLOBAL 2000 250 krebskranke Kinder mit lebensrettenden Medikamenten, unterstützt darüber hinaus drei Internate für chronisch kranke Kinder und versorgt die darin betreuten 600 Buben und Mädchen ebenfalls mit Heilmitteln. Aufgrund der Grundwasserverschmutzung durch fehlende Umweltauflagen ist das Wasser im ehemaligen Bergbaugebiet Ostukraine schwer verseucht. Trinkwasser muss zugekauft werden. Mit der Installation und regelmäßigen Wartung von Trinkwasser-Reinigungsanlagen für 73 Schulen, acht Kindergärten und 29 Krankenhäuser werden mittlerweile etwa 150.000 Menschen regelmäßig mit sauberem Trinkwasser versorgt.

Darüber hinaus lädt GLOBAL 2000 mit der Unterstützung von bisher 37 Partnergemeinden jedes Jahr Kinder zur Erholung nach Österreich ein. Während dieser dreiwöchigen Sommeraufenthalte konnten bisher 2.765 Kinder Kraft für die Zukunft tanken und ihre Gesundheit nachhaltig verbessern. Zusätzlich hat GLOBAL 2000 bisher mit 105 humanitären Hilfstransporten im Wert von über 4,3 Millionen Euro Kindereinrichtungen direkt mit dringend notwendigen Hygieneartikeln, Nahrung, warmer Kleidung, Schuhen und Medikamenten versorgt.

Von Seiten der Regionsvorsitzenden der beiden Partner-Regionen in Kharkov und Lugansk sowie GLOBAL 2000 besteht das Bedürfnis, die Zusammenarbeit weiter auszubauen. Die beiden Abkommen umfassen unter anderem die Entwicklung gemeinsamer Projekte zur Verbesserung des Gesundheitssystems zur Behandlung und Rehabilitation von jungen PatientInnen mit schweren und chronischen Erkrankungen bzw. leukämiekranken Kindern, zur Gewährleistung des Zugangs von Kindern zu sauberem Trinkwasser sowie zur lokalen Umsetzung von Best-Practices in österreichischen medizinischen Einrichtungen.

Diese Projekte sollen Kindern mit schweren chronischen Erkrankungen und leukämiekranken Buben und Mädchen zugute kommen. So sollen noch mehr Familien in Not nachhaltig unterstützt werden.

Weitere Infos zum Projekt Tschernobylkinder finden Sie HIER.

25 Jahre Tschernobylkinder.

Fotos finden Sie HIER.

Rückfragen & Kontakt:

Lydia Matzka-Saboi, GLOBAL 2000 Pressesprecherin, 0699 14 2000 26, lydia.matzka@global2000.at
Julia Drumel, Leiterin Projekt Tschernobylkinder, 0699 14 2000 27, julia.drumel@global2000.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen