Golden Prague International Television Festival: ARTE freut sich über Auszeichnungen für “Hope@Home” und “Von der Liebe zur Musik in Georgien”

Strasbourg (ots) Seit 57 Jahren zeichnet das Golden Prague International Television Festival besondere künstlerische Leistungen aus. Dieses Jahr verlieh die internationale Jury des Festivals am vergangenen Samstag, den 26. September, die Preise in den Kategorien Recordings of Concert Perfomances und Special Mention for Extraordinary Artistic Achievement an zwei ARTE-Koproduktionen: Preisträger sind die Reihe “Hope@Home” mit Stargeiger Daniel Hope und die Dokumentation “Von der Liebe zur Musik in Georgien – Die Paliashvili-Musikschule Tiflis”.

Zu Beginn der Pandemie ins Leben gerufen und nun ausgezeichnet mit dem “Czech Crystal”: Die Reihe “Hope@Home” (ZDF/ARTE, Kobalt Filmproduktion) konnte nicht nur Musikfans zu Hause überzeugen, sondern auch die Festival-Jury. Im täglichen Livestream auf ARTE Concert (arte.tv/concert) musizierte Stargeiger Daniel Hope in seinem Wohnzimmer mit befreundeten KünstlerInnen, trat in Dialog mit seinem Publikum und setzte ein wichtiges Zeichen gegen Vereinsamung und kulturelle Verarmung. Allein von Ende März bis Anfang Mai verzeichnete Hope@Home mehr als 1,6 Mio. Videoabrufe. Nach den zahlreichen Wohnzimmer-Konzerten ging Hope anschließend ab Mitte Mai auf Europa-Tournee. “Hope@Home – on tour!” ist noch immer in der ARTE-Mediathek unter arte.tv/hopeontour abrufbar.

Die internationale Jury des Golden Prague International Television Festivals versteht die Reihe “Hope@Home” als inspirierende Antwort auf die weltweit geschlossenen Konzerthallen und abgesagten Aufführungen, die die Musikwelt momentan erschüttern. Mit seiner neuen Konzeption von Konzertaufnahmen spende das Projekt neue Möglichkeiten und Hoffnung für die Zukunft, hieß es weiter von der Jury.

Den Preis in der Kategorie “Special Mention for Extraordinary Artistic Achievement” erhielt die ARTE-Koproduktion “Von der Liebe zur Musik in Georgien – Die Paliashvili-Musikschule Tiflis” (MDR/ARTE, Accentus Music, Regie: Marita Stocker). Eine Dokumentation über die unbedingte Liebe zur Musik, die das Erwachsenwerden und Altern ebenso einfängt wie große musikalische Träume und die Kunst der Improvisation. Die Jury hob das Zusammenspiel der gekonnten, einfühlsamen Herangehensweise der Filmemacher mit der Leidenschaft und Ausdauer der beobachteten musikalischen Talente der Paliashvili-Musikschule hervor.

ARTE gratuliert herzlich!

Rückfragen & Kontakt:

Michel Kreß | michel.kress@arte.tv | +33 3 90 14 21 63
Irina Lehnert | irina.lehnert@arte.tv | +33 3 90 14 21 51



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen