Grasser contra Journalismus | Österreichischer Journalisten Club, 05.01.2021

Jänner-/Feber-Ausgabe 2021 von [Statement], dem österreichischen Medienmagazin, ist soeben erschienen

Wien (OTS) [Statement] beschäftigt sich mit folgenden aktuellen und interessanten Themen: Im Zusammenhang mit der Verurteilung von Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser (noch nicht rechtskräftig) wurde den Medien immer wieder der Vorwurf der Vor-Verurteilung gemacht. Damit hat sich, im Verein mit Grasser-Anwalt Manfred Ainedter und profil-Aufdecker Michael Nikbakhsh, Medien-Professor Fritz Hausjell in der Titelstory intensiv auseinandergesetzt. Ein weiteres Highlight in dieser [Statement]-Ausgabe: Ein Exklusivinterview mit dem früheren Verfassungsgerichtshof-Präsidenten Ludwig Adamovich, einem begeisterten Österreicher, der aber an der Verfasstheit der Republik in Corona-Zeiten einiges auszusetzen hat (auch als Podcast in Bild und Ton).

Dazu wieder Berichte aus Ländern, die gröbere Probleme mit der Presse- und Meinungsfreiheit haben. Diesmal aus Nordafrika („Kein arabischer Frühling“), Russland, Polen und – wer hätte das gedacht – aus unserem Nachbarland Slowenien. Skurril eine Reportage aus Lateinamerika: Dort verarbeiten Journalistenorganisationen die DNA ermordeter Kolleginnen und Kollegen zu Bleistiftminen.

Weitere Themen: Journalisten mit Logorrhö in den Sozialen Medien, Finanzprobleme der Minderheiten-Medien in Österreich und ein Portrait von Hasnain Kazim, besser bekannt unter dem Pseudonym Schwerthelm Fürchtegott Pimmelgruber.

Das alles und noch viel mehr lesen Sie in der Jänner-/Feber-Ausgabe von [Statement], dem österreichischen Medienmagazin.

[Statement] zeigt auf, wo andere schweigen. [Statement] berichtet ungeschönt von Verstößen gegen Pressefreiheit und Menschenrechte, auf der ganzen Welt – aber auch aus dem eigenen Land, wenn es nötig sein sollte.

[Statement] – Österreichs Medienmagazin ist im gut sortierten Zeitschriftenhandel in Österreich erhältlich. Online können Sie das Magazin weltweit im Austria-Kiosk (www.kiosk.at/statement), auf Readly.com und read.it lesen.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Journalist*innen Club
Prof. Oswald Klotz
+43 650 98 28 555
office@oejc.at
www.oejc.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen