„Heimat Fremde Heimat“ über Weitblicke mit Asli Erdoğan

Am 18. März um 13.30 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Lakis Jordanopoulos präsentiert im ORF-Magazin „Heimat Fremde Heimat“ am Sonntag, dem 18. März 2018, um 13.30 Uhr in ORF 2 folgende Beiträge:

Frauen und Freiheit

Auf welche Art und Weise Frauen auch heute noch ihrer Rechte beraubt werden, zeigt sich deutlich in Gesprächen mit engagierten Aktivistinnen sowohl in Österreich als auch international. Eines haben diese Frauen alle gemeinsam: Sie haben ihr Schicksal selbst in die Hand genommen und sich weder von Diskriminierung, sexuellen Übergriffen noch von Chancenungleichheit einschüchtern lassen. Nicht selten werden sie dabei von solidarischen Männern unterstützt, die für sie einstehen. Im Beitrag von Sabina Zwitter geben berühmte Frauen und Alltagsheldinnen Einblick in ihr Leben und Denken.

Weitblicke mit Asli Erdoğan

Die gelernte Kernphysikerin Asli Erdoğan ist eine der renommiertesten Autorinnen der Türkei und eine laute Stimme für Menschenrechte. Vier Wochen saß sie wegen ihrer prokurdischen Texte in einem türkischen Gefängnis. So wurde sie zum Symbol des Widerstandes gegen die Politik von Recep Tayyip Erdoğan. Asli Erdoğan musste bei zehn Grad in der Zelle ohne Decke ausharren und konnte im Gefängnis ihren Gefühlen erst dann Ausdruck geben, als sie über die Schoah las. In der von Sabina Zwitter gestalteten „Heimat Fremde Heimat“-Sendereihe „Weitblicke“ erzählt die Schriftstellerin über die Folgen ihrer Haft, die Politik und die Rolle der Literatur in der Türkei sowie das Leben in der Diaspora.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Tags:

Hinterlasse eine Nachricht

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu