Heinisch-Hosek/Brunner: Neues Frauenvolksbegehren wird die Gleichstellung vorantreiben

SPÖ-Frauen unterstützen die Initiatorinnen bei ihren Plänen

Wien (OTS/SK) - „Frauen in diesem Land - und insbesondere die jungen Initiatorinnen - wünschen sich, dass Österreich in der Gleichstellung vorankommt. Gemeinsam werden wir generationenübergreifend die Betondecken durchstoßen, ein neues Frauenvolksbegehren wird hier Schwung in die Debatte bringen“, zeigen sich SPÖ-Bundesfrauenvorsitzende Gabriele Heinisch-Hosek und SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin Andrea Brunner über die heute präsentierte Initiative erfreut. ****

„Österreich soll in Europa frauenpolitisch ein Vorbild sein. Das ist für unser Land eine enorme Chance. Beim geplanten Frauenvolksbegehren geht es genau um die Themen, die uns wichtig sind“, so Heinisch-Hosek und Brunner weiter. Als Beispiele nannte die SPÖ-Bundesfrauenvorsitzende gleicher Lohn für gleiche Arbeit, faire Teilhabe in der Politik und der Wirtschaft, Aufbrechen der Geschlechterrollen, Aufteilen der unbezahlten Arbeit, Schutz vor Gewalt.

„Wir wollen, dass für die Frauen rasch etwas weitergeht. Das Frauenvolksbegehren wird die Gleichstellung vorantreiben“, sind die SPÖ-Frauen überzeugt. (Schluss) bj

   

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Hinterlasse eine Nachricht

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen