Hofer würde Puigdemont trotz EU-Haftbefehl einreisen lassen

FP-Vize könnte nächster Außenminister werden

Wien (OTS) - Im Interview mit der Tageszeitung ÖSTERREICH (Sonntags-Ausgabe) plädiert FPÖ-Vize Norbert Hofer dafür, den in Brüssel untergetauchten Ex-Präsidenten der Katalanen, Carles Puigdemont, trotz EU-Haftbefehls nach Österreich einreisen zu lassen:
"Ich glaube nicht, dass man ihm – wenn er nach Österreich kommen wollte – die Einreise verweigern sollte. Man sollte aber in so einem Fall im engen Dialog sein mit der spanischen Regierung. Österreich ist ein neutrales Land. Österreich hat nicht die Aufgabe, sich auf eine Seite zu stellen, sondern vermittelnd tätig zu sein. Diese Rolle müssen wir auch aktiv einnehmen", so Hofer.
Und Hofer, der auch als potenzieller nächster Außenminister gehandelt wird, weiter: "Ich verstehe beide Seiten: Dass Spanien sagt, wir können diesen wichtigen Landesteil nicht einfach ziehen lassen. Ich verstehe auch die Katalanen, die sagen, sie wollen frei sein. Was ich nicht verstehe, ist die Polizeigewalt. Die Bilder haben mich sehr verstört."

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
(01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Hinterlasse eine Nachricht

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu