In memoriam Niki Lauda ändert der ORF sein Programm

ORF-Generaldirektor Wrabetz: „Österreich verliert großartigen, visionären Menschen“

Wien (OTS) - Der ehemalige Rennfahrer und Unternehmer Niki Lauda ist am Montag, dem 20. Mai 2019, im Kreise seiner Familie verstorben. In memoriam Niki Lauda ändert der ORF sein Programm: Neben der Berichterstattung in den aktuellen Sendungen in TV und Radio blickt die Doku „Niki Nationale – Ein Leben in der Pole-Position“ heute, am Dienstag, dem 21. Mai, um 20.15 Uhr in ORF 1 auf das bewegte Leben von Niki Lauda zurück. Danach, um 21.05 Uhr, begrüßt Ernst Hausleitner in ORF 1 zu „Niki Lauda – Der Talk mit Weggefährten“. Zu Gast sind u. a. Dr. Helmut Marko, Motorsportchef des Red Bull Racing Teams, Motorsportjournalist Helmut Zwickl und Niki Laudas Chirurg Dr. Walter Klepetko. Bereits um 17.30. Uhr beschäftigt sich „Studio 2“ mit Niki Lauda. Ebenfalls einen Blick zurück auf das Leben von „Niki Nationale“ werfen um 20.05 Uhr die „Seitenblicke“ sowie um 21.05 Uhr „Thema“. Um 23.20 Uhr steht eine Wiederholung des ORF-Nighttalks „Stöckl.“ auf dem Programm. In der Sendung aus dem Jahr 2013 spricht Barbara Stöckl mit den beiden Grenzgängern Niki Lauda und Samuel Koch. Rund um die Spiele der Eishockey-WM blickt auch ORF SPORT + heute ab 14.45 Uhr auf die einzigartige sportliche Karriere von Niki Lauda zurück – mit historischen und aktuellen Porträts sowie Interviews. Außerdem zeigt ORF 1 am Donnerstag, dem 23. Mai, um 20.15 Uhr das Biopic „Rush – Alles für den Sieg“ über den legendären Formel-1-Zweikampf von Niki Lauda und James Hunt und danach um 22.15 Uhr den Dokumentarfilm „33 Days – Born to be wild“. Auch Ö1 und Ö3 widmen sich in ihren Sendungen Niki Lauda. Heute um 18.25 Uhr erinnert ein „Journal Panorama“ in Ö1 an den Ausnahmeösterreicher. Insgesamt war Niki Lauda zwölfmal zu Gast in der Ö3-Sendung „Frühstück bei mir“ mit Claudia Stöckl. Am 26. Mai sendet Ö3 ein „Frühstück bei mir“-Spezial (9.00 bis 11.00 Uhr) mit Auszügen aus allen zwölf Sendungen.

ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz: „Mit Niki Lauda verliert Österreich einen großartigen, visionären, kantigen und einzigartigen Menschen. Er wird immer ein Vorbild bleiben, wie man in den schwierigsten Situationen den Mut behält, nicht aufzugeben. Egal ob als Sportler oder als Unternehmer war Niki Lauda eine Marke und eine Ausnahmeerscheinung. Er hat dieses Land geprägt und war auch international ein Aushängeschild für Österreich. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.“

Die ORF-Programmänderungen im Detail

„Niki Nationale – Ein Leben in der Pole-Position“, Dienstag, 21. Mai, 20.15 Uhr, ORF 1

Die Dokumentation „Niki Nationale – Ein Leben in der Pole-Position“ von Dieter Derdak blickt auf das bewegte Leben von Niki Lauda zurück. Die Doku erzählt von Niki Laudas Kindheit, seiner steilen Karriere im Motorsport, geprägt von seinem dramatischen Unfall und dem einzigartigen Comeback bis hin zum Ende seiner Rennfahrer-Karriere, sowie Niki Laudas Neuausrichtung als Pilot, Airline-Manager und geschickter Unternehmer.

„Niki Lauda – Der Talk mit Weggefährten“, Dienstag, 21. Mai, 21.05 Uhr, ORF 1

Ernst Hausleitner begrüßt u. a. Dr. Helmut Marko, Motorsportchef des Red Bull Racing Teams, Motorportjournalist Helmut Zwickl und Niki Laudas Chirurg Dr. Walter Klepetko.

„Thema“, Dienstag, 21. Mai, 21.05 Uhr, ORF 2

Er war eine österreichische Legende: Drei Formel-1-Weltmeistertitel, ein beinahe tödlicher Unfall, drei Fluglinien, der Absturz einer Lauda-Air-Maschine, zwei Ehefrauen, fünf Kinder, zwei Nierentransplantationen und im vergangenen August eine Lungentransplantation – Niki Lauda hat viel erlebt. Am Montag ist er im Kreise seiner Familie gestorben, wie die Hinterbliebenen mitteilen. Niki Lauda wurde 70 Jahre alt. Eva Kordesch hat ihn mehrmals für „Thema“-Interviews getroffen und gestaltet einen Nachruf auf den berühmten Österreicher.

„Stöckl.“, Dienstag, 21. Mai, 23.20 Uhr, ORF 2

Barbara Stöckl im Gespräch mit Niki Lauda und Samuel Koch: Die Leben von Niki Lauda und Samuel Koch sind geprägt von Grenzerfahrungen, die sie im Sport gesucht und gefunden haben, aber auch von schrecklichen Unfällen und dem Ringen mit dem Tod. Trotz 39 Jahren Altersunterschied verbindet die beiden Männer nicht nur ihr Schicksal und dessen öffentliche Aufarbeitung, sondern auch die daraus geformte Einstellung zum Leben, der unbändige Wille zu kämpfen und der Blick nach vorne.

„Rush – Alles für den Sieg“, Donnerstag, 23. Mai, 20.15 Uhr, ORF 1

In „Rush – Alles für den Sieg“ zeichnet der Oscar-, Golden-Globe- und Emmy-gekrönte Hollywood-Regisseur Ron Howard den legendären Formel-1-Zweikampf von Niki Lauda und seinem britischen Konkurrenten James Hunt in den 1970er Jahren nach: ein Zeitgeistporträt voll Adrenalin und Action. Daniel Brühl – für seine schauspielerische Leistung mit einer von insgesamt zwei Golden-Globe-Nominierungen bedacht – und „Thor“-Star Chris Hemsworth spielen darin die beiden Männer, die unterschiedlicher nicht sein könnten und mit todesverachtender Geschwindigkeit auf ein und dasselbe Ziel zurauschen.

„33 Days – Born to be wild“, Donnerstag, 23. Mai, 22.15 Uhr, ORF 1

Der Dokumentarfilm „33 Days – Born to be wild“ von Hannes M. Schalle schildert die Ereignisse rund um Niki Laudas beinahe tödlichen Unfall am Nürburgring (1976) sowie sein Comeback nur 33 Tage später im Autodromo Nazionale von Monza. Ein Comeback, das niemand für möglich gehalten hätte. Acht Jahre später sicherte sich Lauda den dritten Weltmeistertitel in der Formel 1. Ehemalige Kollegen und Konkurrenten wie Jackie Stewart, David Coulthard, Mark Webber, Nico Rosberg, Lewis Hamilton, Bernd Mayländer, Hans-Joachim Stuck, Jochen Mass und James Hunt berichten vom Entstehen der „Legende Lauda“.

ORF SPORT + in memoriam Niki Lauda: Dienstag, 21. Mai, ab 14.45 Uhr

Auch ORF SPORT + setzt am Dienstag einen Schwerpunkt. Um 14.45 Uhr wird „Lauda Great Moments Monza 1976“ gezeigt, danach folgen „Lauda – Hunt 1976“ ab 15.00 Uhr, der Grand Prix von Österreich im Jahr 1984 mit Laudas erstem Heimsieg ab 16.00 Uhr, ein Lauda-Porträt aus dem Jahr 1984 ab 18.00 Uhr und eine Talkrunde in Spielberg mit Lauda aus dem Jahr 2018 ab 18.30 Uhr.

ORF-Radios: Ö1 und Ö3 ändern ihr Programm

Journal Panorama, Dienstag, 21. Mai, 18.25 Uhr, Ö1

Auch das „Journal Panorama“ erinnert heute das Leben des weit über die Grenzen Österreichs hinaus bekannten Unternehmers und Formel-1-Weltmneisters. Ein Gespräch über Niki Lauda mit Menschen, die ihn gekannt und auf seinem Lebensweg begleitet haben – gestaltet von Gerhard Prohaska und Volker Obermayr.

„Ö3-Frühstück bei mir“-Spezial, Sonntag, 26. Mai, 9.00 Uhr, Ö3

Im Ö3-Wecker (5.00 bis 9.00 Uhr) sind die besten Ö3-Momente mit Niki Lauda zu hören. Am Sonntag gibt es eine Spezialsendung auf Ö3: Niki Lauda war zwölfmal zu Gast in der Ö3-Sendung „Frühstück bei mir“ mit Claudia Stöckl. Am 26. Mai sendet Ö3 ein „Frühstück bei mir“-Spezial (9.00 bis 11.00 Uhr) mit Auszügen aus allen zwölf Sendungen. Sein letztes Gespräch mit Claudia Stöckl aus dem Juli 2017 gibt es auf der Ö3-Homepage zum Nachhören.

ORF.at und ORF TELETEXT

Auch ORF.at und der ORF TELETEXT erinnern im Rahmen ihrer aktuellen Berichterstattung ausführlich an die österreichische Formel-1-Legende, die ORF-TVthek übernimmt die TV-Berichterstattung als Live-Stream und gestaltet einen Video-on-Demand-Themenschwerpunkt.

Weitere Programmänderungen folgen und werden laufend auf https://presse.ORF.at/ aktualisiert.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen