Information der LPD Wien zur „Regenbogenparade“ und zum „Marsch für die Familie“

Wien (OTS) - Am 17.06.2017 fand rund um die Wiener Innenstadt die s.g. „Regenbogenparade“ bis zum Abend ohne nennenswerte polizeiliche Vorfälle statt. Am Nachmittag versammelten sich außerdem bei der Albertina bis zu 150 Teilnehmer zum „Marsch für die Familie“. Gegen 16:30 Uhr versuchten ca. 30 Linksaktivisten, teilweise vermummt, diese Versammlung im Bereich Josefsplatz durch eine Blockade zu stören. Die Blockade wurde von Kräften der LPD Wien aufgelöst und die Aktivisten zur Anzeige gebracht. Eine Person verweigerte die Feststellung der Identität und wurde deshalb gemäß den Bestimmungen des Verwaltungsstrafgesetzes festgenommen. Der „Marsch für die Familie“ wurde gegen ca. 17:50 Uhr vom Veranstalter beendet.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Paul EIDENBERGER
+43 1 31310 72121
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Hinterlasse eine Nachricht

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu