JETZT-Liste Pilz/Kolba: Unterstützung für Richterpräsidentin Matejka

Mehr Geld für Justiz notwendig

Wien (OTS) Die Präsidentin der Richtervereinigung Sabine Matejka fordert mehr Geld für die Justiz. Insbesondere bei Büro- und Schreibkräften herrsche Mangel. Akten würden drei bis vier Wochen herumliegen, bis etwa Urteile ausgefertigt würden. 

“Österreich liegt mit den Gerichtsgebühren an der Spitze Europas, doch statt erwirtschaftete Überschüsse zielgerichtet für ein klagloses Funktionieren der Justiz einzusetzen, fließen diese einfach ins Budget,” kritisiert Peter Kolba, Leiter des Teams BürgerInnenrechte von JETZT-Liste Pilz. “Mir liegen viele Beschwerden über verzögerte Verfahren vor. Der Engpass beim nichtrichterlichen Personal ist eine Ursache dafür”, so Kolba weiter. 

“Immer längere Verfahrensdauern lassen – gerade dort, wo es wie im im Familienrecht und bei Fremdunterbringung von Kindern um Eingriffe in das Leben von Menschen geht –  am Rechtsstaat verzweifeln,” fährt Kolba fort. 

Die Partei JETZT-Liste Pilz fordert daher mehr Geld für die Justiz und die Justizverwaltung. 

Rückfragen & Kontakt:

JETZT-Liste Pilz/Partei
Romana Bartl
+4369912696310
romana.bartl@partei.jetzt
https://partei.jetzt/
https://www.facebook.com/nrklubjetzt/



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen