JI-Vorsitzender Wimmer: „Hacklerregelug ist gesellschaftspolitischer Schwachsinn“

Junge Industrie-Vorsitzender Wimmer: Unterschied in der Pensionshöhe zwischen Frauen und Männer weiter angestiegen – Hacklerpensionen führen zu weiterer Benachteiligung für Frauen.

Wien (OTS) „Durch die Ausweitung der Langzeitversicherung – besser bekannt unter Hacklerregelung – wird der Gender Pension Gap, also die unterschiedliche Pensionshöhe zwischen Männern und Frauen noch größer“, sagt der Vorsitzende der Jungen Industrie (JI), Andreas Wimmer, anlässlich der heutigen parlamentarischen Anfragebeantwortung.

„Darüber hinaus verschärft die Hacklerregelung die Generationenungerechtigkeit. Unterm Strich ist das ein gesellschaftspolitischer Schwachsinn, der schleunigst beendet werden muss. Bereits im Frühjahr hatte die Bundesregierung die Hacklerregelung als problematisch erkannt und eine Abschaffung angedacht – diesen Worten müssen nun endlich Taten folgen. Österreich braucht ein Pensionssystem, das nachhaltig finanzierbar ist“, so Wimmer.

Rückfragen & Kontakt:

Junge Industrie
Martin Amor
Bundesgeschäftsführer
01/71135-2402
martin.amor@iv.at
https://www.jungeindustrie.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen