Josef Riegler erhält Ehrenring des Landes Steiermark

Höchste steirische Auszeichnung für den Vater der Ökosozialen Marktwirtschaft

Wien (OTS) Am Donnerstag verlieh Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer dem Ehrenpräsidenten des Ökosozialen Forums, Josef Riegler, den Ehrenring des Landes Steiermark. „Mit dieser höchsten Auszeichnung des Landes Steiermark wird ein unermüdlichen Brückenbauer zwischen wirtschaftlichen, sozialen und umweltpolitischen Interessen geehrt“, streicht der Präsident des Ökosozialen Forums, Stephan Pernkopf, die Leistungen Rieglers hervor. „Als Vater der Ökosozialen Marktwirtschaft hat Josef Riegler eine neue Denkweise in den politischen Interessenausgleich eingebracht – in der Steiermark und weit darüber hinaus.“

Bergbauernsohn und Vizekanzler

Josef Riegler wurde am 1. November 1938 als Sohn von Bergbauern im obersteirischen Möschitzgraben bei Judenburg geboren. Er absolvierte die Höhere Bundeslehranstalt für Landwirtschaft in Raumberg bei Irdning. Nach dem Studium an der Universität für Bodenkultur in Wien war er als Fachlehrer für Landwirtschaft ebenso tätig wie in der bäuerlichen Interessenvertretung und als Nationalratsabgeordneter.

Ab 1983 war Riegler Mitglied der Steiermärkischen Landesregierung, zunächst für Land- und Forstwirtschaft und Wohnbauförderung zuständig. 1985 wurde er zum ersten Umweltlandesrat bestellt. Die Erfahrungen aus dieser Funktion waren für Riegler prägend. Er erkannte, dass sich Umweltschutz auch betriebswirtschaftlich rechnen muss. Aufbauend auf diese Erkenntnis formulierte Riegler das Konzept der Ökosozialen Marktwirtschaft. Politisch fungierte Riegler auch als Bundesminister für Land- und Forstwirtschaft und als Bundesminister für Föderalismus und Verwaltungsreform sowie als Vizekanzler.

Vater der Ökosozialen Marktwirtschaft

Nach seinem Ausscheiden aus der Regierung gründete Josef Riegler 1992 das Ökosoziale Forum und verschrieb sich der Verbreitung und Durchsetzung des Modells der Ökosozialen Marktwirtschaft. Das Grundprinzip der Ökosozialen Marktwirtschaft ist, für den Umweltschutz vor allem die Dynamik des Marktes zu nutzen, indem durch ökologische Kostenwahrheit, Verursacherprinzip und eine ökosoziale Steuerreform auf dem Markt die richtigen Signale für eine nachhaltige Entwicklung gegeben werden. Wenn es der Politik gelingt, auf allen Ebenen dieses anspruchsvolle Ziel durchzusetzen, wird Umwelt- und Klimaschutz zum Selbstläufer. Nachhaltige Entwicklung ist Riegler bis heute persönliche Triebfeder. Mit seinem Engagement in der Global Marshall Plan Initiative setzt er sich für eine gerechtere Globalisierung ein und ist weiterhin gerne geladener Vortragender.

Der Ehrenring ist die höchste Auszeichnung des Landes Steiermark. Durch die Verleihung reiht sich Josef Riegler in die Riegler von bisher 115 Ehrenringträgern ein. Unter ihnen der ehemalige Bundeskanzler Julius Raab, der Schauspieler Klaus Maria Braundauer, die Schriftstellerin Barbara Frischmuth, Alt-Bundespräsident Heinz Fischer und Ex-Gouverneur Arnold Schwarzenegger.

Rückfragen & Kontakt:

Ökosoziales Forum
Tel. 01/253 63 50



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen