Kadenbach: Etappensieg im Kampf gegen das Bienensterben EU-Verbot von Neonicotinoiden kommt

Wien (OTS/SK) „Wir wissen wie schädlich neonicotinoidhaltige Pestizide für die Bienen sind. Es ist ein längst überfälliger Schritt, dass die Mitgliedstaaten heute ihrer Verantwortung nachkommen und drei weitere Bienenkiller verbieten“, sagt Karin Kadenbach, Gesundheits- und Umweltssprecherin der Europa-SPÖ und ergänzt: „Retten können wir die Bienen nur mit einem europaweiten Verbot. Wir brauchen in Europa eine nachhaltige Landwirtschaft, die auch Artenvielfalt auf unseren Äckern garantiert. Es geht um die Gesundheit der Bienen und der Bestäuberinsekten. Denn 84 Prozent der Pflanzenarten und somit der Großteil unserer Lebensmittel hängen von der Bestäubung ab. Die heutige Entscheidung ist ein Etappensieg im Kampf gegen das Bienensterben.“ ****

Die von den Mitgliedstaaten entsandten Experten haben heute ein Freiland-Verbot der neonicotinoidhaltigen Chemikalien Clothianidin, Imidacloprid und Thiamethoxam beschlossen. (Schluss) mr/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen