Lehner: Risikopatienten unbürokratisch umgehend Zugang zur Impfung ermöglichen

Sozialversicherung bietet Unterstützung im Impfmanagement an

Wien (OTS) 14. März 2021 – „Risikopatienten brauchen jetzt ihre Impfung. Bürokratische Hürden und unklare Zuständigkeiten dürfen einer priorisierten Impfung nicht im Wege stehen. Die Sozialversicherung kann wie bereits schon mehrfach angeboten zielgerichtet unterstützten“, betont Peter Lehner, Vorsitzender der Konferenz der Sozialversicherungsträger. „Die Sozialversicherung hat bereits im Frühsommer 2020 die Risikopatienten auf Basis der vorliegenden Medikamentendaten identifizieren und informieren können. Ein weiteres Schreiben ist aktuell in Vorbereitung. Dies muss als Bestätigung für die Impfstelle ausreichen. Ich verstehe nicht, warum einzelne Bundesländer noch zusätzliche Attests einfordern. Das ist der falsche Platz und der falsche Zeitpunkt für den österreichischen Amtsschimmel“, betont Lehner, der damit den „Fleckerlteppich im Impfmanagement“ kritisiert. „Wir haben in der Sozialversicherung ein digitalisiertes System und verfügen über eine zentralisierte umfassende Datenstruktur. Ich verstehe nicht, warum wir das in der aktuellen Situation nicht nutzen“, sagt der Vorsitzende.

„Die Schreiben der Sozialversicherung bilden eine erste Basis. Diese muss durch weitere Maßnahmen ergänzt werden. Dazu zählt auch die längst überfällige Einbindung der niedergelassenen Ärzte, denn der Hausarzt kennt seine Patienten. Er kann einen wertvollen Beitrag dazu leisten, dass diese besonders vulnerable Gruppe rasch geimpft wird“, erklärt Lehner.

Über den Dachverband der Sozialversicherungsträger:
Der Dachverband der Sozialversicherungsträger wurde mit 1. Jänner 2020 gegründet. Die Organisation koordiniert und unterstützt die fünf gesetzlichen Kranken-, Unfall- und Pensionsversicherungen ÖGK, SVS, BVAEB, PVA und AUVA und ist unter anderem für Digitalisierungsinitiativen, internationale und rechtliche Angelegenheiten, Statistik, Dienstrecht sowie Arznei- und Heilmittel zuständig. Das geschäftsführende Organ ist die Konferenz der Sozialversicherungsträger. Dieser gehören die Obleute und deren Stellvertreter der fünf Träger an. Am 14. Jänner 2020 wurden SVS-Obmann Peter Lehner als 1. Vorsitzender der Konferenz der Sozialversicherungsträger und die AUVA-Obmann-Stellvertreterin Ingrid Reischl als 2. Vorsitzende gewählt. Die Sitzungsführung rotiert unter den Vorsitzenden halbjährlich. Das Büro des Dachverbands wird von Büroleiter Martin Brunninger und seinem Stellvertreter Alexander Burz geleitet, hat rund 300 Mitarbeiter und seinen Sitz in der Kundmanngasse in Wien-Landstraße.

Rückfragen & Kontakt:

Dachverband der Sozialversicherungsträger
01 711 32-7343
presse@sozialversicherung.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen