Leichtfried bedauert Koalitions-Nein für rasche Hilfe für Kinder aus Moria

Wien (OTS) Der stv. SPÖ-Klubvorsitzende Jörg Leichtfried bedauert das Nein von ÖVP und Grünen zum heutigen Fristsetzungsantrag der SPÖ für eine rasche humanitäre Hilfe für Kinder aus dem Flüchtlingslager in Moria auf Lesbos. „Damit wurde die Chance vertan, schon bei der nächsten Nationalratssitzung zu beschließen, dass wir als humanitäre Nothilfe Kinder aus diesen katastrophalen Zuständen herausholen. Dass ÖVP und die Grünen nicht einmal dieser menschlichen Geste zustimmen können, ist beschämend. Damit setzt sich die Regierung auch über das Hilfsangebot vieler kirchlicher Hilfsorganisationen und Gemeinden hinweg, die Kinder aufnehmen wollen, um ihnen aus diesen menschenunwürdigen Zuständen zu helfen“, so Leichtfried. **** (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen