Locus Chain Foundation startet vierte Generation der Blockchain-Technologie

Dubai, Vae (ots/PRNewswire) - Die Locus Chain Foundation, eine Stiftung mit Hauptsitz in Singapur, hat die Einführung der vierten Generation der Blockchain-Technologie angekündigt. In einer Weltpremiere wird die Technologie sichere Transaktionen ermöglichen (End-to-End), die ungeachtet der Breitband-Geschwindigkeit in weniger als zwei Sekunden durchgeführt werden können.

(Photo: https://mma.prnewswire.com/media/684345/Locus_Chain.jpg )

Die Locus Chain Foundation wird geleitet von Herrn Sang Yoon Lee, der Gaming-Legende Südkoreas.

Die Stiftung ist eine transformative Kraft für das aufstrebende neue internationale Finanz-Ökosystem, unterstützt von Experten mit mehr als 20 Jahren an fachlichen Erfahrungen und guten Kontakten in der Branche.

Die Locus Chain Foundation erweitert ihre Technologie und bietet Tools und Services, um die Möglichkeiten der Zuschussempfänger beim Fundraising für wohltätige Zwecke, der Ressourcenentwicklung, Crowdfunding und Zugang zu Datenbanken mit Spendern und Stiftungen über ihre technische Plattform zu verbessern.

Sang Yoon Lee, President und CEO von Locus Chain, erklärte: "Wir sind sehr stolz darauf, die vierte Generation der Blockchain-Technologie mit hochmodernem sicherem Zugang und Transaktionen mit biometrischen Eingaben auf den Markt zu bringen. Wir wenden jetzt die Blockchain-Technologie, die weit von der Realität entfernt erschien, im wahren Leben an und entwickeln sie als Technologie, die alle nutzen können. Unser Team bietet eine einzigartige Mischung aus Fachleuten aus Technologie, Finanzwesen, Wirtschaft und dem humanitären Bereich."

Die Stiftung hat die Einrichtung eines Finanzierungsmechanismus angekündigt, der die vierte Generation der Blockchain-Technologie verwenden wird, um Empfängern dabei zu helfen, die Mittel direkt in Form von Crypto-Assets entgegenzunehmen. Dies ist möglicherweise das erste Mal, dass eine so umfangreiche Initiative unter Einsatz der Blockchain-Technologie umgesetzt wird.

Die Stiftung hat bereits einen beträchtlichen Betrag eingeworben und Verträge mit zahlreichen Organisationen rund um die Welt unterzeichnet. Gemeinsam mit ihren Partnern wird die Stiftung den Finanzierungsmechanismus einrichten, um gute Zwecke zu unterstützen.

Keun Young Kim, Gründer von Locus Chain, erklärte: "Nur wenige sind bereit, als Erstfinanzierer ein Risiko einzugehen. Alle wollen eine sichere Anlage. Die Locus Chain Foundation glaubt daran, dass die vorhandene Technologie auf diese aufstrebenden Pioniere und ihre Dienste und Programme aufmerksam machen kann. Dies wird andere dazu anregen, weitere Unterstützung zu bieten, und einen Dominoeffekt in der Community erzeugen, der auf dem Ausräumen von Barrieren basiert."

"Wir gehen davon aus, dass unsere sichere und zuverlässige Technologie mit Transparenz, Nachvollziehbarkeit und nahtloser Konnektivität eine grundlegende Komponente ist, die es uns ermöglicht, Menschen zu unterstützen und kommenden Generationen über geografische Grenzen hinweg zu helfen", fuhr er fort.

Rückfragen & Kontakt:

Aisha Shaikh
Watermelon Communications
aisha@watermelonme.com
+971-4-283-3655



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Tags:

Hinterlasse eine Nachricht

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen