MGI stellt MGISEQ-T7 vor, das bahnbrechende Sequencing-System mit ultrahohem Durchsatz

Shenzhen, China (ots/PRNewswire) - MGI, eine Tochtergesellschaft der BGI Group, präsentierte anlässlich der 13. internationalen Genomik-Konferenz ICG-13 in Shenzhen sein neuestes Modell für die genetische Sequenzierung, MGISEQ-T7, das Geschwindigkeit, Durchsatz und Flexibilität massiv verbessert. Eine der Besonderheiten von MGISEQ-T7, dem bislang leistungsstärksten MGI-Sequenzierer, liegt im innovativen Quadrupel-Flusszellen-Staging, was einen gleichzeitigen, aber unabhängigen Betrieb von 1 bis 4 Flusszellen in einem einzigen Lauf ermöglicht. Die für T7 verwendete proprietäre MGI-Technologie bietet höhere Genauigkeit und verbesserte Effizienz durch Upgrades der Flusszellen-, Flüssigkeits- und der biochemischen sowie optischen Systeme. Der Supercomputer für die Life-Science-Branche, MGISEQ-T7, bringt mit einer Tagesleistung von bis zu 6Tb an ausgegebenen Daten die Sequenzierungkapazität auf eine neue Ebene.

Bislang leistungsstärkstes Sequenziergerät

"Ab sofort haben Kunden die volle Flexibilität zur Durchführung einer breiten Palette von gleichzeitigen Sequenzierungsvorgängen - alle in einem einzigen Gerät", sagte MGI-CEO Feng Mu.

Die Innovationen von MGISEQ-T7 umfassen:

Einzigartige Quad-Flowcell-Plattform, die den unabhängigen Betrieb von 1-4 Chips unterstützt

Eine revolutionäre Quad-Flowcell-Plattform zur unabhängigen Verarbeitung von Flusszellen mit unterschiedlichen Leselängen und Anwendungen, die jederzeit und in einem einzigen Durchlauf erfolgen kann. Die Plattform unterstützt Gesamtgenom-Sequenzierung, Exom-Sequenzierung mit maximaler Sequenzierungstiefe, Epigenom-Sequenzierung und großformatige Tumorgen-Bestimmung.

Sequenzierungsgeschwindigkeit um mehr als 50% verbessert

MGISEQ-T7 arbeitet wesentlich schneller als jedes andere bislang bekannte Sequenzierungssystem. PE150 nimmt bei voller Auslastung weniger als 24 Stunden in Anspruch.

Einzel-Chip-Dichte um 20% erhöht

Die Chip-Dichte ist mit MGISEQ-T7 um 20% höher. Terabyte-Level-Daten können mit einem einzigen Chip erzeugt werden.

Partner und Kunden aus der ganzen Welt, die mit der MGI-Plattform arbeiten, darunter Forscher von RIKEN, der Mayo Clinic, dem Karolinska Institutet, Curetis und Weill Cornell Medicine, schätzen die Vorteile, die das System bietet.

"MGI ist das erste Unternehmen, das eine erschwingliche und im wesentlichen fehlerfreie Genomsequenzierung anbietet", sagte Dr. George Church, Professor für Genetik, Gesundheitswissenschaften und Technologie an der Harvard-Universität und am MIT.

Das ultraschnelle MGISEQ-T7-System mit ultrahohem Durchsatz kann die Sequenzierung des gesamten Genoms (Whole Genome Sequencing, WGS) mit bis zu 60 Humangenomen innerhalb eines einzigen Tages vornehmen und durchbricht damit die Grenzen der traditionellen Next-Generation-Sequenzierung. MGISEQ-T7 unterstützt die Weiterentwicklung bundesweit angelegter Genomforschungsprojekte, da ein T7-System in einem Jahr die Sequenzierung von 10.000 Genomen abschließen kann.

Der Präsident der BGI Group, Jian Wang, sagte, dass diese Art der Forschung den Menschen auf der ganzen Welt zugute kommen würde. "Das Ziel von MGI ist es, allen Menschen dabei zu helfen, besser und gesünder zu leben."

Foto - https://mma.prnewswire.com/media/774798/Jian_Liu_MGI.jpg

Rückfragen & Kontakt:

Kristi Heim
BGI Deputy Director of Communications
+1 206-778-7411
kheim@genomics.cn



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen