Ministerin Rauskala: Exzellenter Beleg für Nachwuchsforschung „Made in Austria“

10 „Starting Grants“ des Europäischen Forschungsrates an Forscherinnen und Forscher in Österreich – FFG unterstützt mit umfassendem Info- und Beratungsangebot

Wien (OTS) Der Europäische Forschungsrat (European Research Council, ERC) hat heute die Ergebnisse für die jüngste Runde der „Starting Grants“ bekannt gegeben – mit erfreulichem Ergebnis aus österreichischer Sicht: Zehn der mit bis zu 2,5 Millionen Euro dotierten Grants gehen an Forscherinnen und Forscher an heimischen Universitäten und Forschungseinrichtungen. „Das ist ein im besten Sinn des Wortes exzellenter Beleg für Nachwuchsforschung ‚made in Austria‘“, gratuliert Wissenschafts- und Forschungsministerin Iris Rauskala den erfolgreichen Forscherinnen und Forschern. Die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft FFG unterstützt als Nationale Kontaktstelle mit einem gezielten Info- und Beratungsangebot – „damit aus den ambitionierten Vorhaben erfolgreiche Anträge und Projekte werden“, so die beiden FFG-Geschäftsführer Henrietta Egerth und Klaus Pseiner.

Die ERC „Starting Grants“ 2019 wurden von folgenden zehn Forscherinnen und Forschern in Österreich eingeworben:
– Rustem Ertug Altinay, Österreichische Akademie der Wissenschaften – Alejandro Burga, IMBA – Institut für Molekulare Biotechnologie – Emanuele Campiglio, Wirtschaftsuniversität Wien
– Edouard Hannezo, IST Austria
– Christian Hilbe, Universität Wien
– Jerome Mertens, Universität Innsbruck
– Belinda Pletzer, Universität Salzburg
– Benedikt Schwarz, Technische Universität Wien
– Maksym Serbyn, IST Austria
– Georg Winter, CeMM – Forschungszentrum für Molekulare Medizin

Der ERC „Starting Grant“ fördert herausragende Forscherinnen und Forscher in ganz Europa in einem frühen Karrierestadium. Mit dem Grant bekommen sie die Möglichkeit zum Aufbau ihrer eigenen, unabhängigen Forschungsgruppe. Adressiert werden dabei jene, deren Doktorat zum Zeitpunkt des vom ERC festgelegten Referenzdatums zwischen zwei und sieben Jahren zurückliegt. Die aktuelle Ausschreibung zum ERC „Starting Grant“ ist noch bis 16. Oktober 2019 geöffnet. Die FFG stellt als Nationale Kontaktstelle ein umfangreiches Info- und Beratungsangebot bereit. So gibt es u.a. am 6. September 2019 einen „ERC Proposal Reading Day“, um Forschende bei der Antragsstellung gezielt zu unterstützen.

Forscherinnen und Forscher in Österreich schneiden im ERC, der Teil des EU-Forschungsrahmenprogramms „Horizon 2020“ ist, insgesamt sehr erfolgreich ab: Seit 2014 haben sie 251 Millionen Euro vom Europäischen Forschungsrat für ihre exzellenten Forschungsprojekte eingeworben.

Rückfragen & Kontakt:

BM für Bildung, Wissenschaft und Forschung
Mag. Annette Weber
Pressesprecherin
01 53120-5025
annette.weber@bmbwf.gv.at

FFG – Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft
+43 5 7755-6010
presse@ffg.at
www.ffg.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen