Natera für Langschnittstudie zu zirkulierender Tumor-DNA in Brustkrebs ausgewählt

San Carlos, Kalifornien (ots/PRNewswire) - Natera, Inc. (https://www.natera.com/), (NASDAQ: NTRA), ein globaler Marktführer für zellfreie DNA-Tests, hat eine Forschungszusammenarbeit mit dem Imperial College London und der University of Leicester, GB, begonnen, um die Signatera(TM) (https://www.natera.com/signatera) (RUO) personalisierte zirkulierende Tumor-DNA (ctDNA) Technologie für die rückblickende Untersuchung der Verwendung von ctDNA zur Erkennung von einem Krankheitsrückfall bei Brustkrebspatientinnen zu nutzen. Signatera(TM) (RUO) wurde kürzlich für die Anwendung durch Krebsforscher und biopharmazeutische Unternehmen eingeführt (http://w ww.natera.com/press-releases/natera-launches-signatera(TM)-personaliz ed-circulating-tumor-dna-technology-cancer) und wird voraussichtlich im kommenden Jahr für den klinischen Gebrauch verfügbar sein.

Natera wird eine Partnerschaft mit Forschern eingehen, die von Cancer Research UK gefördert werden, um dazu beizutragen, die optimalen Biomarker für die Prognose des Krankheitsverlaufs von an Brustkrebs erkrankten Frauen nach ihrer Operation und unterstützender Therapie zu identifizieren. Die Studie wird von den Hauptforschern Dr. Charles Coombes, Professor für medizinische Onkologie, Imperial College London, und Direktor des Imperial CRUK Cancer Centre, sowie von Dr. Jacqui Shaw, Professorin für translationale Krebsgenetik am University of Leicester Cancer Research Centre, geleitet.

"Wir glauben, dass zirkulierende Tumor-DNA womöglich einen sinnvollen Anhaltspunkt für die Prognose vom Krankheitsverlauf vor Scans für Brustkrebspatientinnen bietet", so Prof. Shaw. "Wir freuen uns über die Partnerschaft mit Natera, um diesen neuen aufregenden Biomarker zu untersuchen."

Brustkrebs ist die zweithäufigste krebsbedingte Todesursache bei Frauen.1 Etwa 250.000 Frauen werden in den Vereinigten Staaten jedes Jahr mit invasivem Brustkrebs diagnostiziert.1 Auch wenn sich die Gesamtüberlebensrate für Brustkrebs verbessert hat, bleibt die Rückfallhäufigkeit als Problem weiterhin bestehen, wobei die Rückfallrate nach fünf Jahren auf ganze 33 % geschätzt wird.2,3

Die Kooperationspartner werden die ctDNA-Konzentration bei Brustkrebspatientinnen untersuchen, die eine Chemotherapie abgeschlossen und ein Risiko für ein Wiederauftreten der Krankheit haben. Patientinnen wurden durch Bluttests und körperliche Untersuchungen für bis zu vier Jahre beobachtet. Das primäre Ziel der Studie ist die Bestimmung der Empfindlichkeit, Spezifität, Vorlaufzeit und des Nutzens eine ctDNA-Analyse für die Früherkennung eines Brustkrebsrezidivs. Die Studienergebnisse werden voraussichtlich 2018 vorliegen.

"Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Dr. Coombes und Dr. Shaw, um ctDNA als einen potenziellen Biomarker für den Krankheitsverlauf von Brustkrebs zu charakterisieren", so Jimmy Lin, MD, PhD, MHS, Chief Scientific Officer, Onkologie, bei Natera. "Sie sind Experten für die Nutzung von ctDNA bei der Überwachung von Brustkrebs. Dies ist eine ausgezeichnete Anwendung der Signatera(TM) Technologie."

Signatera(TM) (RUO) unterscheidet sich von aktuell verfügbarer flüssiger Biopsie-Technologie, die eine allgemeine Auswahl an Genen unabhängig des jeweiligen Tumors testet. Sie bietet einen personalisierten Bluttest, der den Mutationen angepasst ist, die im jeweiligen individuellen Tumorgewebe gefunden werden, was die Empfindlichkeit und Spezifität maximiert. Signatera(TM) ermöglicht Forschern auch, mehrere Hundert zusätzliche Mutationen von Interesse für klinische Studien zu verfolgen. Eine aktuelle Untersuchung an Patienten mit nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) im Frühstadium belegte die Bedeutsamkeit von Nateras personalisierter ctDNA-Analyse für die Anwendung in der Krebsforschung. Die Studie, die auf der Titelseite der Zeitschrift Nature erwähnt wurde, zeigte das Potenzial der Methode, um eine Resterkrankung zu erkennen, den Behandlungserfolg zu messen und einen Rückfall bis zu elf Monate früher als der Behandlungsstandard zu identifizieren.4

Informationen zum Imperial College London

Das Imperial College London ist eine der weltweit führenden Universitäten. Die 16.000 Studierenden und 8.000 Mitarbeiter der Hochschule erweitern die Grenzen des Wissens in Wissenschaft, Medizin, Ingenieurwesen und Wirtschaft und lassen ihre Entdeckungen der Gesellschaft zugutekommen. Das 1907 gegründete Imperial College baut auf einer ausgezeichneten Vergangenheit auf - als Wegbereiter für Penizillin, Holographie und Faseroptik - um die Zukunft zu prägen. Forscher vom Imperial College arbeiten interdisziplinär, um Gesundheit und Wohlbefinden zu verbessern, die natürliche Welt zu verstehen, neuartige Lösungen zu entwickeln und die Datenrevolution anzuführen. Diese Mischung akademischer Exzellenz und ihrer realen Anwendung nährt die außergewöhnliche Lernumgebung vom Imperial College, wo Studierende sich an Forschung beteiligen, um die Grenzen ihres Studiengangs zu sprengen. Das Imperial College pflegt weitreichende Kooperationen für einen stärkeren Einfluss. Es arbeitet mit dem NHS zusammen, um das Gesundheitswesen in West London zu verbessern, ist ein führender Partner für Forschung und Bildung in der Europäischen Union und ist Großbritanniens wichtigster Kooperationspartner für Forschung mit China. Das Imperial College verfügt über neun Universitätsgelände. Weitere Informationen finden Sie auf www.imperial.ac.uk.

Informationen zur University of Leicester

Die University of Leicester wird durch Entdeckung und Innovation getragen - ein internationales Kompetenzzentrum, das für Forschung, Lehre und erweiterten Zugang zu höherer Bildung bekannt ist. Sie zählt zu den 25 führenden Universitäten der Times Higher Education REF Research Power-Rangliste, wobei 75 Prozent der Forschung dank ihres weitreichenden Einflusses auf die Gesellschaft, Gesundheit, Kultur und Umwelt als exzellent gelten. Weitere Informationen finden Sie auf https://le.ac.uk/about.

Informationen zu Natera

Natera (http://www.natera.com/) ist ein globaler Marktführer für zellfreie DNA-Tests. Die Mission des Unternehmens ist, die Diagnose und die Behandlung genetischer Krankheiten zu transformieren. Natera betreibt ein ISO 13485-zertifiziertes und CAP-akkreditiertes Labor, das gemäß der Clinical Laboratory Improvement Amendments (CLIA) in San Carlos, Kalifornien, zugelassen ist. Es bietet zahlreiche urheberrechtlich geschützte genetische Tests, um durch seine cloudbasierte Software-Plattform Ärzte, die schwangere Frauen betreuen, Krebsforscher, einschließlich biopharmazeutischer Unternehmen, und genetische Labore zu informieren.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Alle Aussagen in dieser Pressemitteilung, mit Ausnahme von Aussagen zu historischen Tatsachen, sind zukunftsgerichtete Aussagen und bieten keine Gewähr, dass Nateras Pläne, Schätzungen oder Erwartungen realisiert werden. Diese zukunftsgerichteten Aussagen repräsentieren Nateras Erwartungen zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung und Natera übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren. Diese zukunftsgerichteten Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken und Ungewissheiten, welche die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich beeinträchtigen können, einschließlich hinsichtlich unserer Bemühungen, neue Produktangebote zu entwickeln und zu vermarkten, unserer Fähigkeit, für unsere Produktangebote erfolgreich die Nachfrage zu erhöhen und den Umsatz zu steigern, ob die Ergebnisse der klinischen Studien den Gebrauch unserer Produktangebote unterstützen wird, unserer Erwartungen hinsichtlich Zuverlässigkeit, Genauigkeit und Leistung unserer Screening-Tests oder der Vorteile unserer Screening-Tests und Produktangebote für Patienten, Anbieter und Zahlungspflichtige. Zusätzliche Risiken und Ungewissheiten werden detaillierter unter "Risikofaktoren" in Nateras aktuellen Einreichungen auf den Formularen 10-K und 10-Q sowie in anderen Einreichungen besprochen, die Natera von Zeit zu Zeit bei der SEC vornimmt. Diese Dokumente sind auf www.natera.com/investors und www.sec.gov verfügbar.

Kontakte
Investor Relations
Mike Brophy, CFO, Natera, 650-249-9091 Durchw. 1471,
mbrophy@natera.com

Medien

Barbara Sullivan, Sullivan & Associates, 714-374-6174, bsullivan@sullivanpr.com

Literaturhinweise

1. American Cancer Society. About Breast Cancer, 2017. https://www.ca
ncer.org/cancer/breast-cancer/about/how-common-is-breast-cancer.ht
ml. Letzter Zugriff am 27. Oktober 2017.
2. Brewster AM, Hortobagyi GN, Broglio KR, et al. Residual risk of
breast cancer recurrence 5 years after adjuvant therapy. J Natl
Cancer Inst 2008; 100:1179. (https://www.uptodate.com/contents/pat
terns-of-relapse-and-long-term-complications-of-therapy-in-breast-
cancer-survivors/abstract/6)
3. Dent R, Trudeau M, Pritchard K, et al. Triple-negative breast
cancer: clinical features and patterns of recurrence. Clin Cancer
Res 2007; 13: 4429-4434.
4. Abbosh C. et al. Phylogenetic ctDNA analysis depicts early-stage
lung cancer evolution. Nature 545, 446-451 (2017)
http://doi.org/10.1038/nature22364

Logo - https://mma.prnewswire.com/media/594787/NATERA_Logo.jpg



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Hinterlasse eine Nachricht

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu