Nationalrat – Lindner: Frauen und Gleichstellungspolitik ist Frauen- und Männerangelegenheit

Spielgeld von Kurz und Strache beträgt ein vielfaches des Frauenbudgets

Wien (OTS/SK) SPÖ-Gleichbehandlungssprecher Mario Lindner kritisierte heute, Mittwoch, im Nationalrat die Prioritätensetzung der Regierung. Denn während sich Kurz und Strache gemeinsam 66 Millionen Euro an Spielgeld genehmigen, sind für Frauen und Gleichbehandlungsangelegenheiten gerade einmal 10 Millionen pro Jahr vorgesehen. „Das ist ein Skandal und den Frauen in Österreich nicht würdig“, so Lindner am Mittwoch im Nationalrat. ****

Die Prioritätensetzung sehe man auch an der Rednerliste, die nur einen Mann enthielt. Das nahm Lindner zum Anlass, klarzustellen: „Frauen und Gleichstellungspolitik ist nicht nur Frauensache. Frauen- und Gleichstellungspolitik ist Frauen- und Männersache!“

Lindner machte auch auf die Kürzungen bei den Familienberatungsstellen aufmerksam. Schwarzblau kürzt dort die Mittel um über eine Millionen Euro. Das bedeutet laut dem Dachverband der Familienberatung, dass 26.000 Beratungsstunden eingespart werden müssen. (Schluss) mp

 

 

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3443
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Hinterlasse eine Nachricht

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen