NEOS erfreut über Ausgang der Schweizer Volksabstimmung

Claudia Gamon: „Gut, dass die Bevölkerung der Angstmache der Rechtspopulisten eine klare Abfuhr erteilt hat und die Schweiz eng an der EU bleibt.“

Wien/Brüssel (OTS) Erfreut zeigt sich Claudia Gamon, NEOS-Europaabgeordnete und Vizepräsidentin der Delegation für die Beziehungen zur Schweiz im Europaparlament, über den Ausgang des Referendums im Nachbarland. „Durch die klare Ablehnung der ,Begrenzungsinitiative’ bleibt die Schweiz eng an der Europäischen Union. Es ist von enormer Bedeutung für beide Seiten, dass die Personenfreizügigkeit weiterhin sichergestellt ist, und die Schweizer Bevölkerung mehr Weitsicht gezeigt hat als die SVP.“

Denn die „Begrenzungsinitiative“ sei vielmehr eine „Kündigungsinitiative“ gewesen, so Gamon. „Die Kündigung der Personenfreizügigkeit hätte nicht nur viele Arbeitsplätze gefährdet, sondern auch das Ende der Partnerschaft mit der Schweiz bedeutet. Denn durch die sogenannte Guillotine-Klausel wären dann auch alle anderen Abkommen zwischen der Schweiz und der EU gefallen. Gut, dass die Schweizer und Schweizerinnen der Angstmache der Rechtspopulisten eine klare Abfuhr erteilt haben.“

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
0664/88782480
presse@neos.eu
http://neos.eu



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen