NEOS zu RH-Bericht: E-Mobilität muss einfacher werden

Douglas Hoyos: „Wir NEOS appellieren schon lange für eine unkompliziertere und lebensnahe Nutzung.“

Wien (OTS) Der Vorsitzende des Rechnungshofausschusses, Douglas Hoyos, schließt sich den Forderungen des Rechnungshofs zu E-Mobilität in Österreich an. „Wir haben hier noch großen Aufholbedarf. Denn zurzeit ist nur ein Bruchteil der E-Fahrzeuge auf Österreichs Straßen unterwegs, die die Bundesregierung vor zehn Jahren versprochen hat“, sagt Hoyos und pocht auf einen einfacheren Umstieg auf E-Mobilität.

Hoyos: „Wir NEOS appellieren schon lange für eine unkompliziertere und lebensnahe Nutzung. Den Menschen muss es leichter gemacht werden, die E-Mobilität in ihren Alltag zu integrieren.“ Vor allem dem grünen Teil der türkis-grünen Koalition müsse es ein dringendes Anliegen sein, hier nachzujustieren, um ein benutzerfreundliches „Stromtanken“ zu ermöglichen. „Es braucht mehr Ladestationen, bei denen bargeldloses Zahlen möglich ist, konkrete Informationen über deren Verfügbarkeit und Standort sowie den Zugriff über eine einzige Kundenkarte“, sagt Hoyos abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
0664/88782480
presse@neos.eu
http://neos.eu



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen