Neues Volksblatt: „Englischer Patient“ von CR Christian HAUBNER

Ausgabe vom 10. Juni 2017

Linz (OTS) - Sie hat bei der Parlamentswahl stark verloren, aber die Wahl zum Eigentor der Saison gewonnen. So formulierte es der frühere englische Fußballer Gary Lineker. Und tatsächlich ist die britische Premierministerin derzeit eine traurige politische Gestalt. Obwohl sie nach ihrer Amtsübernahme Neuwahlen ausgeschlossen hatte, gab sie der Verlockung guter Umfragewerte nach und rief doch einen Urnengang aus. Dabei kam statt dem erhofften Ausbau der absoluten Mehrheit der Verlust derselben heraus.
Damit bleibt nur noch der wenig Erfolg versprechende Ausweg einer Minderheitsregierung. Denn eine große Koalition ist der politischen Tradition in Großbritannien entsprechend so gut wie undenkbar.
Und nicht zuletzt werden durch die neue politische Situation auch die Karten in den Brexit-Verhandlungen neu gemischt. Wobei jede Art von Schadenfreude von europäischer Seite unangebracht ist. Denn auch wenn kaum etwas fix ist, steht jetzt schon fest, dass die Verhandlungen schwieriger werden. Nun hat es die EU nämlich nicht mehr mit einer innenpolitisch gefestigten britischen Regierung zu tun, die eine klare Linie beim Brexit vertreten und auch allfällige Kompromisse nach innen durchsetzen kann. Die EU muss sich darauf einstellen, nicht mit einem starken Großbritannien zu verhandeln, sondern — was viel diffiziler ist — mit einem geschwächten englischen Patienten.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt, Chefredaktion
0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Tags:

Hinterlasse eine Nachricht

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu