Neues Volksblatt: „Testfall für Europa“ von Manfred MAURER

Ausgabe vom 10. März 2018

Linz (OTS) - Den Rat der meisten Wirtschaftsexperten ignorierend hat Donald Trump seine Drohung mit Strafzöllen wahrgemacht. Jeder Hinweis auf die langfristig kontraproduktive, weil gesunden Innovationsdruck hemmende Wirkung solch protektionistischer Maßnahmen ist überflüssig, weil sich dieser Präsident konsequent rationalen Argumenten entzieht. Trumps America-First-Rausch ist für Europa jedoch nicht nur wegen der unmittelbaren Nachteile für Exporteure gefährlich. Mindestens ebenso bedrohlich ist die Flexibilität, die der Präsident bei der Umsetzung seiner Strafzollpolitik verspricht. Hier kommt einmal mehr seine Abneigung gegenüber multilateralen Ansätzen zum Ausdruck. Er bevorzugt Deals mit einzelnen Staaten, weil die USA Einzelkämpfer leichter über den Tisch ziehen können als Staaten, die ihre Kräfte bündeln.
Deshalb bietet Trump nicht der EU einen großen Deal zur Entschärfung des Zollkonfliktes an, sondern ausdrücklich einzelnen „befreundeten“ Staaten.
In Brüssel läuten hoffentlich alle Alarmglocken: Denn der US-Präsident versucht nichts anderes, als die Europäer auseinanderzudividieren. Es ist nicht auszuschließen, dass er damit erfolgreich ist, wenn ihm eine Paarung seiner America-First-Ideologie mit nationalen Egoismen der Europäer gelingt. Ob alle der Verlockung einer Beendigung des Handelskrieges durch Separatfrieden zu Lasten anderer Staaten widerstehen können? Man wird sehen. Einmal mehr erweist sich Trump als Lackmustest für Europa.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt, Chefredaktion
0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Tags:

Hinterlasse eine Nachricht

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu