Neues Volksblatt: „Weichenstellung“ (von Christian HAUBNER)

Ausgabe vom 3. November 2017

Linz (OTS) - Im Wirtschaftsbund sind gestern auf Bundesebene die Weichen für einen Generationswechsel gestellt worden. Auf Vorschlag des amtierenden Präsidenten Christoph Leitl ist Harald Mahrer einstimmig nominiert worden.
Damit hat der Oberösterreicher Leitl einmal mehr eine seiner Qualitäten unter Beweis gestellt: nämlich die, über den Tellerrand sehen zu können. So hält er den Zeitpunkt deshalb für geeignet, weil man sich nun nach der Wahl und vor Veränderungen in der Innenpolitik befinde. Leitl weiß sehr genau, wie wichtig es ist, eine Übergabe geordnet zu gestalten. Das hat er bereits gezeigt, als er in Oberösterreich Doris Hummer den Weg zu seiner Nachfolge an der WB-Spitze geebnet hatte.
Solche friktionsfreien Übergänge sind wichtig für eine kontinuierliche inhaltliche Arbeit. Und diese stand und steht für Leitl stets im Zentrum — und sie wird wohl auch in Zukunft im Zentrum bleiben: Denn in eine klassische Pension wird der 68-jährige Leitl keineswegs wechseln. Sein Mandat an der Spitze der Wirtschaftskammer Österreich läuft bis 2020 — wenngleich spekuliert wird, dass er hier früher einen Wechsel einleiten könnte. Und er wirkt als Ehrenpräsident der weltweiten „Global Chamber Platform“. Zudem wurde Leitl kürzlich zum zweiten Mal zum Präsidenten von Eurochambres, dem Verband der europäischen Wirtschaftskammern, gewählt. Auch das ist eine wichtige Weichenstellung.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt, Chefredaktion
0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Hinterlasse eine Nachricht

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu