Ö1-Jazzstipendium 2020 geht an Constanze Friedel

Wien (OTS) Die 27-jährige Violinistin Constanze Friedel ist Gewinnerin des 2020 zum dritten Mal vergebenen Ö1-Jazzstipendiums. Sie erhält ein zweijähriges Masterstudium an der Jam Music Lab-Privatuniversität in Wien.

Die 1993 in Ilmenau (Thüringen) geborene Constanze Friedel studierte klassische Violine an der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ in Dresden, fühlte sich in dieser Musik aber zunehmend beengt. Parallel tauchte sie in Dresden mit den Studierenden der Jazzabteilung in die Welt improvisierter Musik ein, für die sie sich zunehmend begeisterte. Dem Entschluss, Jazz-Violine zu studieren, folgte die Übersiedlung nach Wien im Herbst 2014: Denn dort unterrichtete der zwischen Österreich und Barcelona pendelnde Kärntner Violinist Christoph Mallinger, bei dem Constanze Friedel am Jam Music Lab in die Lehre gehen wollte, da ihr „Ausdruck und Phrasierung“ seines Spiels sehr zusagten. Zusätzlich belegte sie als zweites Hauptfach „Improvisation“ bei Pianist Paul Urbanek. Szene-Erfahrung sammelte Constanze Friedel in Wien bisher als Gast des Gypsy-Swing-angefixten Yamandu Fuchs Quartett sowie in der von Saxofonist Anton Prettler und Schlagzeuger Sherif Abdalla gegründeten Band Barakah, die Mitte Juli 2020 ihr Debütalbum „Page Zero“ veröffentlicht, und in deren Musik orientalische Einflüsse mit der kraftvollen Hymnik John Coltranes verschmelzen. Friedel ist inzwischen aus Barakah ausgeschieden, ihre volle Konzentration gilt nun ihrem „Constant Quartett“, in dem sich die Violine in „Klang und Durchsetzungskraft“ an einem Saxofon orientiert, und das stärker in Richtung Fusion und Rock tendiert, aber auch mit so genannten „odd meters“ (ungeradzahligen Taktarten), Anleihen aus arabischer Musik und klassischen Elementen arbeitet. Die aus Gitarrist Wolfgang Muthspiel, US-Musikproduzent Jeffrey Levenson sowie Andreas Felber, Leiter der Ö1-Jazzredaktion, bestehende Jury überzeugte Constanze Friedel durch einen kraftvollen, expressiven Violin-Ton, Sinn für Dramaturgie sowohl in ihren Improvisationen als auch in den Kompositionen sowie Offenheit gegenüber verschiedensten musikalischen Einflüssen und deren Verschmelzung zu einem vitalen, energiereichen Amalgam. Die Ö1-Jazzstipendienurkunde wird Constanze Friedel am 6. Juli im Rahmen eines Konzertabends im Wiener Porgy & Bess überreicht.

Das Ö1-Jazzstipendium wird seit 2018 im Rahmen der „Ö1 Talentebörse“ vergeben. Bewerben konnten sich Musiker/innen bis zu 28 Jahren mit österreichischer Staatsbürgerschaft oder Lebensmittelpunkt in Österreich. Ö1 möchte der jungen und vielversprechenden Generation österreichischer Jazzmusiker/innen eine Unterstützung hin zu mehr Sicht- und Hörbarkeit geben. Über dieses Stipendium soll dem Gewinner der erste Anschub zu einer vielleicht auch internationalen Karriere geleistet werden. Das Ö1-Jazzstipendium bietet ein Vollstipendium an der Jam Music Lab Privatuniversität für das Studium Master of Arts in Music (Jazz) über 4 Semester. Nähere Informationen zum Jazzstipendium sind abrufbar unter https://oe1.orf.at/talenteboerse.

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Isabella Henke
(01) 501 01/18050
isabella.henke@orf.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen