OeNB: Neue Strategie vorgestellt | Oesterreichische Nationalbank, 02.07.2020

Schwerpunkte bis 2025 in Townhall-Meeting präsentiert

Wien (OTS) Die Oesterreichische Nationalbank (OeNB) hat heute ihre neue Strategie 2020-2025 vorgestellt. Neben einem neuen Vision- und Mission-Statement sowie einem klaren Bekenntnis zu europäisch-demokratischen Werten stehen insbesondere die Ausrichtung als Kompetenzzentrum für Geldpolitik, die Gewährleistung der Finanzmarktstabilität, Finanzbildung sowie die Implementierung eines neuen Enterprise Risk Managements im Mittelpunkt.

Neues Vision- und Mission-Statement

„Unser neues Vision-Statement Sicherheit durch Stabilität. Der Euro – unsere Währung spiegelt in konzentrierter Form die Hauptbotschaften unseres Mission-Statements und unserer Werte wider“, so der Gouverneur der Oesterreichischen Nationalbank, Robert Holzmann, heute Vormittag anlässlich der bankinternen Vorstellung der „Strategie 2020–2025“. Im Vordergrund des Mission-Statements stehe die OeNB als unabhängige Zentralbank der Republik Österreich und ihr Auftrag der Wahrung der Preisstabilität. Wörtlich heißt es: „Wir gewährleisten gemeinsam mit der Europäischen Zentralbank (EZB) und den anderen Zentralbanken des Euroraums die Stabilität des Euro und unterstützen damit eine positive Wirtschaftsentwicklung im Euroraum.“ Zusätzliche Aufgaben umfassen die Versorgung mit Bargeld gemeinsam mit den Tochterunternehmen sowie das Einbringen volks- und finanzwirtschaftlicher Expertise als zentrale wirtschaftspolitische Institution des Landes. „Wir fühlen uns der europäischen Idee verpflichtet und unterstützen aktiv den europäischen Integrationsprozess – das zeigt sich auch an unserer aktiven Beteiligung an Programmen zur Konjunkturbelebung im Zuge der COVID-Krise“, so Holzmann weiter.

Gewährleistung der Finanzmarktstabilität und Förderung von Sustainable Finance

Die OeNB wird weiterhin durch eine hohe Aufsichtsqualität zur Gewährleistung der Stabilität des österreichischen Banken- und Finanzsystems beitragen. „Österreichs Banken erfüllen ihre Kernfunktion und liefern einen wichtigen Beitrag in der COVID-19-Pandemie. Sie verfügen, dank hochwertiger regulatorischer und aufsichtlicher Vorschriften, die in den vergangenen Jahren als Antwort auf die Finanzkrise 2008/2009 umgesetzt wurden, über eine stabile Kapital- und Liquiditätssituation sowie über eine hohe Risikotragfähigkeit“, so der Vize-Gouverneur der Oesterreichischen Nationalbank, Gottfried Haber.

„In Bezug auf eine Vereinfachung der mittlerweile sehr komplex gewordenen Regulierung setzt sich die OeNB nachdrücklich für eine effektive und proportionale sowie technologieneutrale Regulierung unter dem Dach der Bankenunion ein“, so Haber weiter. Neben der Berücksichtigung künftiger Klimarisiken und deren Auswirkung auf den Bankensektor stehe vor allem auch das frühzeitige Erkennen potenzieller aufsichtlicher Handlungserfordernisse im Fokus, so der Vize-Gouverneur.

Kompetenzzentrum für Finanzbildung in Österreich

„Wir streben bei der Finanzbildungskompetenz in Österreich eine Toppositionierung im internationalen Vergleich an“, beschreibt OeNB-Direktor Eduard Schock eine weitere wesentliche Zielsetzung der Strategie.

Geplant sind die Weiterentwicklung des Eurologisch-Portfolios mit Fokus auf neue Zielgruppen, aber auch im Bereich persönliches Finanzmanagement, der Aufbau eines neuen, innovativen Datensets zur langfristigen Beobachtung des Finanzwissens, -verhaltens und der -zufriedenheit der Bevölkerung und auch eine stärkere nationale und internationale Zusammenarbeit. „Wir wollen uns noch deutlich stärker um die finanzielle Bildung in Österreich kümmern“, so Schock. „Ziel all dieser Maßnahmen und Prozesse ist eine Positionierung als unabhängiges, attraktives und zugängliches Kompetenzzentrum für Finanzbildung in Österreich“, kündigte Schock an.

Offenes Unternehmen mit modernem Human Resources Management

„Wir verstehen die OeNB als modernes Unternehmen und agieren auf der Höhe der Zeit bei der betriebswirtschaftlichen Führung, beim Personalmanagement sowie der Ausrichtung unserer Tochterunternehmen an unseren Kernaufgaben. Wir streben CO2-Neutralität an und werden ein Enterprise Risk Management etablieren“, so Direktor Thomas Steiner. „Als Expertenorganisation sind unsere Mitarbeitenden ein zentraler Erfolgsfaktor. Auch so fördern wir Stabilität, Sicherheit und Innovation – Leistung und Engagement, internationale Vernetzung und Mobilität sowie innovative Skills sind Bausteine zum Erfolg von morgen. Die Auszeichnung der OeNB als Österreichs attraktivste Arbeitgeberin 2020 durch Randstad Employer Brand Research bestätigt hier unseren Kurs und ist zugleich Auftrag für morgen an uns alle“, so Steiner.

„Wir sind überzeugt, dass diese Schwerpunkte unserer neuen Strategie sich auch ideal in die neue Strategie der EZB einfügen werden“, so Holzmann. Insbesondere die Querschnittsmaterie „Kommunikation“ erhält einen noch höheren Stellenwert und dient als Brückenkopf zur Themenführerschaft von Preisstabilität bis Zahlungsverkehr. „Geldpolitik muss weiterhin gegenüber dem Parlament erklärt werden, aber auch für eine breite Öffentlichkeit nachvollziehbar sein“, so der Gouverneur der Oesterreichischen Nationalbank abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Oesterreichische Nationalbank
Dr. Christian Gutlederer
Pressesprecher
(+43-1) 404 20-6900
christian.gutlederer@oenb.at
www.oenb.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen