ÖSTERREICH: Kaiser für 12-Stunden-Tag-Volksabstimmung | Mediengruppe „Österreich“ GmbH, 01.07.2018

Kärntner SPÖ-Landeshauptmann: „Pflichte Katzians Forderung bei“ – „Regierung setzt sozialen Frieden aufs Spiel“

Wien (OTS) Als erster Landeshauptmann tritt der Kärntner Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) in ÖSTERREICH (Montagausgabe) für eine Volksabstimmung zum 12-Stunden-Tag ein.

Angesprochen auf die entsprechende Forderung des ÖGB-Präsidenten Wolfgang Katzian sagt Kaiser in ÖSTERREICH: „Ich habe diese Forderung gehört – und ich pflichte ihr bei.“ Die Regierung setze mit dem Beschluss, der am Mittwoch vorgesehen ist, den sozialen Frieden aufs Spiel.

Kaiser: „Mit diesem Gesetz tut die Regierung mehr, als nur eine kleine Regelung zu ändern. Hier wird ja etwas aufs Spiel gesetzt, das Österreich erst groß gemacht hat – nämlich die Sozialpartnerschaft, die bisher für den sozialen Frieden in diesem Land gesorgt hat. Da liegt es auf der Hand, die Bevölkerung zu fragen.“

Ob ein Volksbegehren den Druck für eine Volksabstimmung erhöhen könne? Kaiser: „Das wäre eine Möglichkeit. Aber wir müssen einfach abwägen, mit welchem Mittel wir genug politischen Druck erzeugen, damit die Bevölkerung bei einer so wichtigen Frage mitentscheiden kann.“

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
(01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Hinterlasse eine Nachricht

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen