ÖSTERREICH: Niessl will SPÖ-Mitgliederbefragung vor der Wahl

„Sonst ist Schwarz-Blau fertig, bevor Befragung überhaupt angefangen hat“ – „Geringe Chance für Neuauflage von Rot-Schwarz“

Wien (OTS) - Der burgenländische Landeshauptmann Hans Niessl (SPÖ) will das Modell Burgenland auf den Bund ausdehnen. Konkret tritt Niessl in ÖSTERREICH (Sonntagsausgabe) dafür ein, dass SPÖ-Chef Christian Kern VOR der Wahl die SPÖ-Mitglieder über mögliche Koalitionen befragt: „Vor der Wahl muss der Kurs der SPÖ klar sein. Danach erfolgt oft rasch die Festlegung, mit wem man Koalitionsverhandlungen führt. Wenn dann eine Unsicherheit in der SPÖ besteht oder nach wie vor ein Flügel sagt, keine Koalition mit der FPÖ, dann stärkt man so Kurz und die ÖVP. Dann ist Schwarz-Blau fertig, bevor die Mitglieder¬befragung überhaupt angefangen hat.“

Ob Rot-Schwarz nach dem Scheitern der Koalition überhaupt noch möglich sei? Niessl: „Die Chancen sind meiner Meinung nach gering. Ich glaube, dass die Bevölkerung das auch nicht mehr will. Das ist „more of the same“. Wenn man damit in die Wahl geht und sagt: ,Ja wir wollen nur eine Koalition zwischen SPÖ und ÖVP oder ÖVP und FPÖ‘, dann, glaube ich, wird man nicht sehr erfolgreich bei den Wahlen sein.“

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
(01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Hinterlasse eine Nachricht

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu