ÖZIV Bundesverband: Lorenz-Böhler Unfallkrankenhaus muss in jetziger Form erhalten bleiben

Optimale medizinische Versorgung der Wiener*innen im Fall von Unfällen ansonsten gefährdet

Wien (OTS) Mit großer Sorge und Verwunderung beobachtet der ÖZIV Bundesverband den Plan der AUVA, das international renommierte Lorenz-Böhler Unfallkrankenhaus mit dem UKH Meidling am Standort Meidling zusammenlegen zu wollen.

„Bei Umstrukturierungsmaßnahmen dürfen niemals die Bedürfnisse und das Wohl der Patient*innen und Unfallopfer aus den Augen verloren werden. Im Gegenteil: das Wohlergehen der Patient*innen ist in den Vordergrund zu stellen.“, so Gernot Reinthaler, Geschäftsführer des ÖZIV Bundesverbands.

„Die Zusammenlegung auf einen Standort bringt für die Patient*innen und auch für die Belegschaft erhebliche Nachteile.“, ist Gernot Reinthaler überzeugt. „Nicht zuletzt die Coronakrise hat gezeigt, wie wichtig eine qualitative Behandlung der Patient*innen und eine ausreichend dimensionierte Anzahl von Spitalsbetten an verschiedenen Standorten ist.“

Der ÖZIV Bundesverband fordert daher den Erhalt des Krankenhauses in Wien-Brigittenau gemäß der Absichtserklärung mit der Stadt Wien und ruft auf die Petition „Rettet das Lorenz-Böhler Krankenhaus“ zu unterschreiben. „Es geht schließlich um nichts weniger als um die optimale medizinische Versorgung für alle Bewohner*innen von Wien und Wien-Umgebung im Falle eines Unfalls.“, zeigt sich Gernot Reinthaler kämpferisch.

Link zur Petition

Über den ÖZIV Bundesverband

Der ÖZIV ist ein seit 1962 tätiger Behindertenverein, dessen Mitgliedsorganisationen selbständige Vereine in den einzelnen Bundesländern sind. Der in Wien angesiedelte Bundesverband versteht sich als Interessenvertretung, die auch inklusive Angebote im Sinne der UN-Konvention umsetzt. Die rund 22.000 Mitglieder werden von Landes- und Bezirksorganisationen betreut, welche je nach regionalem Bedarf unterschiedliche Angebote haben. Der ÖZIV-Bundesverband setzt sich mit seinen Angeboten SUPPORT Coaching, Arbeitsassistenz und ACCESS für eine inklusive Gesellschaft ein. Diese Unterstützungsleistungen sollen die Lebens- und Arbeitsbedingungen von Menschen mit Behinderungen nachhaltig verbessern.

Rückfragen & Kontakt:

ÖZIV Bundesverband
Mag. Hansjörg Nagelschmidt
Leitung Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 01 513 15 35-31
hansjoerg.nagelschmidt@oeziv.org
http://www.oeziv.org



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen