One Billion Rising – Tanzen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen | PID Presse

Aktionen der Österreichischen Städte rund um den 14. Februar 2020

Wien (OTS/RK) Der heutige Valentinstag (14. Februar) ist für viele Frauen alles andere als ein romantischer Tag –mit One Billion Rising wird seit Jahren an diesem Tag daran erinnert, dass es immer noch Gewalt von Männern gegen Frauen gibt. In vielen Städten Österreichs wird an dieser weltweiten Demonstration teilgenommen und so ein kraftvolles Zeichen gegen Gewalt gesetzt.

Die „Milliarde“ (Billion) errechnet sich daraus, dass ein Drittel aller Frauen und Mädchen weltweit in ihrem Leben Opfer von Gewalt werden. Österreich hat als eines der ersten Länder die so genannte Istanbul Konvention ratifiziert und galt lange als Vorreiterland in Sachen Gewaltschutz. Seit einigen Jahren häufen sich allerdings Femizide, also Ermordungen von Frauen aufgrund ihres Geschlechts. Im Jahr 2018 waren es 41 Morde an Frauen, im Jahr 2014 waren es noch 19 gewesen. Dies ist allerdings nur die Spitze, die extremste Form von Gewalt. „Es darf keinerlei Gewalt von Männern an Frauen geben, dann erst haben wir es geschafft“, so Thomas Weninger, Generalsekretär des Österreichischen Städtebundes.

„Gewalt gegen Frauen hat in unserer Stadt und in unserem Land keinen Platz und ist niemals zu dulden!“, so die Wiener Frauenstadträtin und Vorsitzende des Frauenausschusses des Österreichischen Städtebundes Kathrin Gaal.

„Wir sind in Wien stolz auf unser dichtes Gewaltschutznetz. Es ist wichtig, dass Frauen in einer Notsituation möglichst schnell Hilfe bekommen. Wer Hilfe und Schutz vor Gewalt braucht, hat in Wien ein Auffangnetz. Der 24-Stunden Frauennotruf der Stadt Wien und der Frauenhaus-Notruf bieten Unterstützung und sind für Betroffene da – rund um die Uhr, unbürokratisch und anonym“, so Gaal.

Die neue türkis-grüne Regierung hat in ihrem Programm nicht nur eine „bestmögliche Umsetzung der Istanbul-Konvention“ angekündigt, sondern auch eine „substantielle Aufstockung des Frauenbudgets“, allerdings weder Zahlen, noch Zeitplan. „Frauenministerin Raab ist aufgefordert, diesen Ankündigungen konkrete Taten folgen zu lassen“, so Weninger abschließend.

One Billion Rising – Risings in Österreich:

Amstetten

14. Februar, 11 Uhr am Hauptplatz

Gmunden

14. Februar, ab 17 Uhr Schillerlinde am Rathausplatz

Innsbruck

14. Februar, ab 14 Uhr Annasäule Maria Theresienstraße

Krems

14. Februar, 14 Uhr am Museumsplatz 5

Klagenfurt:

4. März 2020 um 13:30 Uhr in den City Arkaden.

Mistelbach

14. Februar um 16-18 Uhr am Conrad Hötzendorf Platz

Mödling

14. Februar ab 16 Uhr am Schrannenplatz

Neunkirchen

14. Februar ab 11 Uhr am Hauptplatz

St. Pölten

14. Februar ab 12:30 Rathausplatz

Steyr

14. Februar ab 15 Uhr, Leopoldibrunnen am Stadtplatz Steyr

Wien

14. Februar ab 17 Uhr Yppenplatz

Mehr unter: www.1billionrising.at/rising-austria

www.staedtebund.gv.at

Rückfragen & Kontakt:

Saskia Sautner
Kommunikation Österreichischer Städtebund
Telefon: +43 1 4000-89990
Mobil: +43 676 8118 89990
saskia.sautner@staedtebund.gv.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen