ORF III am Wochenende: „Baumeisterinnen der Republik“ mit Freda Meissner-Blau, „Philharmonisches Konzert“ mit Franz Welser-Möst

Außerdem: „GartenKULT“ mit „SelbstversorgerGarten“, Ludwig Müller bei „Kabarett im Turm“, „Künstlerporträt“ über die Wiener Philharmoniker u.v.m.

Wien (OTS) - Am Wochenende präsentiert ORF III Kultur und Information ein Programm für alle historisch Interessierten sowie für Freunde des gepflegten Humors und der klassischen Musik. Am Samstag, dem 25. März 2017, beleuchtet „zeit.geschichte“ mit der dritten „Baumeisterinnen der Republik“-Folge Leben und Wirken von Freda Meissner-Blau. In „Kabarett im Turm“ unterhält Ludwig Müller mit seinem Programm „DichterVerkehr“. Am Sonntag, dem 26. März, steht „Erlebnis Bühne“ ganz im Zeichen des 175. Jubiläums der Wiener Philharmoniker u. a. mit einem aktuellen „Philharmonischen Konzert“ unter der Leitung von Franz Welser-Möst.

Samstag, 25. März: „GartenKULT: SelbstversorgerGarten“ (17.50 Uhr), „zeit.geschichte“ mit „Baumeisterinnen der Republik – Freda Meissner-Blau“ (20.15 Uhr), „Jahrzehnte in Rot-Weiß-Rot – Die 80er Jahre – Die Skandalrepublik“ (21.05 Uhr), „Die Akte Zwentendorf – Österreich am Weg zur Volksabstimmung“ (21.55 Uhr) und „Hainburg 84 – Eine Bewegung setzt sich durch“ (22.30 Uhr), „Kabarett im Turm:
Ludwig Müller – ‚DichterVerkehr‘“ (23.05 Uhr).

„Wie man sich mit Hilfe des eigenen Gartens nahrungsmäßig selbst versorgen kann“ lautet das Motto einer neuen „GartenKULT“-Ausgabe im Samstagvorabend. Kultgärtner Josef Starkl und Moderatorin Katharina Gritzner zeigen in „SelbstversorgerGarten“ (17.50 Uhr) praktische Tipps von der Gemüseanzucht im Frühjahr bis hin zur Ernte im Herbst. Außerdem wird ein Gemüsebeet gebaut, ein Rankgerüst für Kletterpflanzen erstellt und Gemüse für den Winter eingelegt.

Die „zeit.geschichte“ beschäftigt sich im Hauptabend mit der Ära der 1980er Jahre, der Ökologiebewegung in Österreich und einer ihrer glühendsten Vertreterinnen: Freda Meissner-Blau. Mit der dritten Ausgabe der ORF-III-Reihe „Baumeisterinnen der Republik“ (20.15 Uhr) setzt Christian Reichhold der ersten Parteichefin und Klubobfrau im Parlament sowie Gallionsfigur der heimischen Ökologiebewegung ein filmisches Denkmal und porträtiert ihr buntes und ereignisreiches Berufs- und Privatleben. Um die Epoche ihres Wirkens geht es danach in „Jahrzehnte in Rot Weiß Rot – Die 80er Jahre – Die Skandalrepublik“ (21.05 Uhr). Wolfgang Stickler hält in dieser Dokumentation eine Zeit der Krisen und Skandale fest. Konjunktur-Einbrüche, internationale Rezession, Waldheim-Affäre und Tschernobyl prägten dieses Jahrzehnt – am Ende entstand aufgrund des Zusammenbruchs des Ostblocks eine neue Weltordnung. Den Kampf gegen die Ausbeutung der Natur beleuchten anschließend zwei weitere Dokumentationen: „Die Akte Zwentendorf – Österreich am Weg zur Volksabstimmung“ (21.55 Uhr) handelt von der geschichtsträchtigen Volksabstimmung im November 1978, in der sich 1,6 Millionen Menschen gegen die Inbetriebnahme des ersten heimischen Atomkraftwerks entschieden. „Hainburg 84 – Eine Bewegung setzt sich durch“ (22.30 Uhr) beschäftigt sich abschließend mit der Besetzung der Hainburger Au im Dezember 1984, durch die die Errichtung eines Donaukraftwerks verhindert werden konnte und der Grundstein für die Gründung einer grünen Partei in Österreich gesetzt wurde.

Zum humorvollen Ausklang des Abends trainiert Kabarettist Ludwig Müller in einer neuen „Kabarett im Turm“-Ausgabe (23.05 Uhr) die Lachmuskeln. Als Schöpfer zeitloser Pointen und legendärer Sprachwitz-Nummern serviert der wortgewandte Charmeur mit „DichterVerkehr“ sein neuestes Bühnenprogramm.

Sonntag, 26. März: „Erlebnis Bühne“ mit „Künstlerporträt: Die Welt der Wiener Philharmoniker“ (19.10 Uhr) und „Philharmonisches Konzert mit Franz Welser-Möst – 175. Geburtstag des Orchesters“ (20.15 Uhr)

Anlässlich des 175-jährigen Jubiläums der Wiener Philharmoniker zeigt „Erlebnis Bühne“ topaktuelle Konzerte des weltberühmten Orchesters aus dem Goldenen Saal des Musikvereins Wien. Den Anfang macht im Sonntaghauptabend eine von Franz Welser-Möst geleitete Matinee mit Schuberts Ouvertüre zu „Die Zauberharfe“, Staars „Time Recycling“ und Strauss‘ „Ein Heldenleben“. Dazu begrüßt Barbara Rett den österreichischen Stardirigenten zum Gespräch im „Erlebnis Bühne“-Studio. Bevor das „Philharmonische Konzert mit Franz Welser-Möst – 175. Geburtstag des Orchesters“ (20.15 Uhr) zu erleben ist, liefert das „Künstlerporträt: Die Welt der Wiener Philharmoniker“ (19.10 Uhr) das lebendige Bild eines der berühmtesten Klangkörpers der Welt. In der Dokumentation stehen die Menschen und die Musik im Vordergrund, Seltene Momentaufnahmen von Proben und Auftritten unterstreichen die Erzählung einzelner Orchestermitglieder.

Die ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) stellt alle ORF-III-Sendungen, für die entsprechende Lizenzrechte vorhanden sind, als Live-Stream und als Video-on-Demand bereit.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III, ORF SPORT + sowie 3sat – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Hinterlasse eine Nachricht

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu