„ORF III Kulturdienstag“: Manker, Chmelar, Malovčić und Haller bei „erLesen“, Folge vier „Herrensitze“ zur Präsidentenvilla

Außerdem: „Kottan ermittelt: Räuber und Gendarm“, „Hader muss weg“ im „Sommerkabarett“, Ingrid Burkhard in den „ORF III Künstlergesprächen“

Wien (OTS) - Am „ORF III Kulturdienstag“, dem 19. Juni 2018, wird die neue ORF-III-Reihe „Herrensitze“ fortgesetzt. Zuvor ist in ORF III Kultur und Information die zweite Folge der „ORF III Künstlergespräche“ im Rahmen von „Kultur Heute“ (19.45. Uhr) zu sehen. Im Gespräch mit Peter Fässlacher ist dieses Mal Schauspielerin Ingrid Burkhard. Sie ging als „Mundls“ Ehefrau Toni in „Ein echter Wiener geht nicht unter“ in die österreichische Fernsehgeschichte ein: Im Interview in der beeindruckenden Kulisse von Schloss Grafenegg erzählt die Schauspielerin, warum diese Rolle ein Glücksfall für sie gewesen ist und warum sie die beiden Kino-Fortsetzungen für einen Fehler hält. Zudem erklärt Burkhard, warum sie sich nie für Rollen beworben hat und weshalb sie ihr Leben als unspektakulär erachtet.

Im Hauptabend besucht Karl Hohenlohe in der vierten Folge der ORF-III-Reihe „Herrensitze“ die „Präsidentenvilla und Jagdhäuser“ (20.15 Uhr). Von der breiten Öffentlichkeit wenig beachtet verfügt der österreichische Bundespräsident über eine Villa im steirischen Mürzsteg. Das Jagdhaus dient als entspannter Rahmen für diplomatische Empfänge abseits der großen Hauptstadtbühne. Hohenlohe erzählt die Geschichte dieses Hauses und erklärt seine heutige Verwendung.

In „erLesen“ begrüßt Heinz Sichrovsky anschließend eine „explosive“ Runde. Regisseur Paulus Manker feierte heuer seinen 60. Geburtstag, im August wird die 500. Vorstellung seines Lebensprojekts „Alma“ zelebriert. Ob der stets polarisierende Künstler wirklich altersmilde geworden ist, wie er behauptet? Mit dem Bestseller „Die Macht der Kränkung“ kann vielleicht Reinhard Haller eine Antwort darauf liefern. Als psychiatrischer Gerichtsgutachter hat er die Fälle heimischer Kriminalgrößen wie Jack Unterweger oder Franz Fuchs untersucht. Im Buch „Nie mehr süchtig sein“ analysiert er zudem, dass Sucht – ob Alkohol, Arbeit, Sex oder Essen – eine moderne Volkskrankheit ist und wie man sie am besten überwindet. Dieter Chmelar, der erst vor Kurzem zu seiner Spielsucht Stellung bezogen hat, ist einer der wortgewandtesten Satiriker des Landes und steht nun mit seinem ersten Kabarettprogramm „Wissen Sie nicht, wer ich war?“ auf der Bühne. Und Edita Malovčić feiert mit dem Hamburger „Tatort“ Erfolge und war zuletzt in „Die letzte Party deines Lebens“ auf der Kinoleinwand zu sehen.

Anschließend zeigt ORF III einen weiteren Fall „Kottan ermittelt:
Räuber und Gendarm“ (21.55 Uhr). Kommissar Kottan (Lukas Resetarits) muss mit seinen beiden Assistenten Schremser (Walter Davy) und Schrammel (Curth Anatol Tichy) einen Überfall auf ein Postamt klären. Was zunächst professionell geplant scheint, ufert aber immer mehr in eine grotesk-witzige Jagd aus, bei der sowohl die Gauner ihre eigenen Komplizen, als auch die Polizisten die ganze zerstrittene Bande verfolgen.

Im „Sommerkabarett“ ist zum Abschluss des Abends Teil eins von Josef Haders Kultprogramm „Hader muss weg“ (23.35 Uhr) zu sehen. Dabei dreht sich alles um eine nachtschwarze Vorstadtstraße voller Gebrauchtwagenhändler, eine heruntergekommene Tankstelle, ein heruntergekommenes Lokal, ein Kuvert mit 10.000 Euro, eine Schusswaffe und sieben verpfuschte Leben.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Tags:

Hinterlasse eine Nachricht

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen