Pensionistenverband: Altersarmut droht! | Pensionistenverband Österreichs, 01.02.2018

Forderung: Die 10 schlechtesten Beitragsjahre für Pensionsberechnung herausrechnen Forderung: Die 10 schlechtesten Beitragsjahre für Pensionsberechnung herausrechnen

Wien (OTS) - Nun ist es offensichtlich wovor der Pensionistenverband schon seinerzeit gewarnt hat: Die Pensions-Verschlechterungs-Reform der ÖVP-FPÖ Regierung aus dem Jahre 2003 führt zu massiven Pensionskürzungen und erschreckend niedrigen Monatspensionen. Dies hat der Generaldirektor der Pensionsversicherungsanstalt Winfried Pinggera nun bestätigt.

Die sogenannte lebenslange Durchrechnung führt zu hohen Verlusten im Vergleich zu den bisherigen Pensionen. Besonders stark davon betroffen sind Frauen. Diese werden zu einem erheblichen Teil Ausgleichzulagenbezieherinnen und müssen mit dieser „Mindestpension“ dann das Auslangen finden. „Diese Tatsache ist skandalös und gehört schleunigst korrigiert. Der Pensionistenverband verlangt daher, die schlechtesten 10 Versicherungsjahre aus der Pensionsberechnung zu streichen. Dadurch soll die Pensions-Bemessungsgrundlage von pensionsdämpfenden Jahre bereinigt werden. Und dadurch soll die drohende Altersarmut verhindert werden“, erklärte heute dazu der Vizepräsident des Pensionistenverbandes, der frühere Finanzminister Rudolf Edlinger.

 

Rückfragen & Kontakt:

Pensionistenverband Österreichs
Andreas Wohlmuth
Generalsekretär
0664 48 36 138



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Hinterlasse eine Nachricht

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen